| 00.00 Uhr

Duisburg
Tierische Strategien gegen die winterliche Kälte

Duisburg. Schnee, Eis und Kälte - wir Menschen mummeln uns dick ein, wenn wir ins Freie müssen. Wildtiere stehen vor einer deutlich größeren Herausforderung. Um der Kälte zu trotzen, haben sie verschiedene Strategien entwickelt, die denen der Menschen zum Teil gar nicht so unähnlich sind, denn nicht alle flüchten sich vor der Kälte so wie die Weißstörche in den warmen Süden. Manche Tiere vergraben sich lieber und halten sich da auf, wo sie die Minusgrade nicht erreichen können - so wie unsere heimischen Frösche oder Eidechsen. Andere müssen aber auch im Winter "vor die Haustüre". Und was hält da besser warm als eine eigene Speck- oder Daunenschicht.

Wie es die Ente schafft, nicht mit den Füßen auf dem Eis festzufrieren, und viele weitere erstaunliche Methoden in Sachen Frostschutz erklärt ein Zoomitarbeiter am Sonntag, 24. Januar, um 12 und 14 Uhr (Treffpunkt am Haupteingang, Mülheimer Straße) im Rahmen der Themenführung "Tiere in der Kälte". Die Führung ist kostenlos, nur der Zooeintritt ist zu entrichten. Bei jeder der beiden Führungen können bis zu 20 Personen teilnehmen. Interessierte können sich bis zum 22. Januar unter "mailto:schroeder@zoo-duisburg.de" verbindlich für die Veranstaltung anmelden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Tierische Strategien gegen die winterliche Kälte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.