| 16.04 Uhr

Duisburg
Trickbetrug - Angebliche Polizisten bestehlen Senior

Duisburg. In Duisburg sind Senioren Opfer von Trickbetrügern geworden. Ein 74-Jähriger wurde von einem angeblichen Polizisten, eine 75-Jährige wurde von falschen Telekom-Mitarbeitern bestohlen

Die Polizei warnt ausdrücklich vor Betrügern, die derzeit in Duisburg kriminelle Aktivitäten entfalten, um vor allem ältere Bürger zu bestehlen. Ein 74-jähriger Röttgersbacher hat mehrere Tage lang Anrufe von Fremden erhalten, die sich als Beamte des Landeskriminalamtes ausgaben. Sie warnten den Senior, dass in seinem Bankschließfach wahrscheinlich Falschgeld liege. Um die Echtheit zu prüfen, solle er das Geld abholen und zu einem Treffpunkt an einer Bushaltestelle in einer Nachbarstadt bringen. Dienstag gegen 11.30 Uhr traf der Duisburger am verabredeten Ort auf einen circa 20 bis 30-Jährigen. Nachdem sie sich gegenseitig ein telefonisch vereinbartes Codewort genannt hatten, riss der Fremde ihm unvermittelt die Geldtasche aus der Hand und rannte weg. Er ergaunerte so mehrere Tausende Euro.

Eine Seniorin aus Bergheim machte alles richtig. Doch die Notlage einer Nachbarin wurde ihr zum Verhängnis. Am Dienstag gegen 10 Uhr wollten angebliche Telekommitarbeiter in ihre Wohnung. Sie ließ die Männer nicht hinein und wollte sich bei ihrem Telefonanbieter erkundigen, ob das so richtig ist. Kurze Zeit später klingelte ihre Nachbarin und brach vor der Wohnungstür zusammen. Die 75-Jährige ließ ihre Türe offen und half der 39-Jährigen. Die angeblichen Angestellten der Telekom waren noch im Gebäude und alarmierten die Rettungskräfte. Nachdem die Sanitäter die Nachbarin ins Krankenhaus gebracht hatten und die unbekannten Männer wieder weg waren, bemerkte die Dame, dass ihr hochwertiger Schmuck und eine teure Uhr gestohlen worden waren.

Quelle: RP