| 00.00 Uhr

Duisburg
Über allem schwebt Zappas Geist

Duisburg. Musizieren wie das Genie: Die Mats/Morgan Band zeigte, wie es geht. Von Alfons Winterseel

Komposition ist die Organisation von Klang, sagte der viel zu früh verstorbene Franz Zappa einmal in einem Interview. Im Grammatikoff widmet sich eine dreiteilige Konzertreihe thematisch auch in diesem Jahr dem legendären Musiker und Komponisten. Den Auftakt machte jetzt die schwedische Mats/Morgan Band. Und sie wurde der Aussage ihres Vorbilds Zappa durchaus gerecht. Was zu Lebzeiten Zappas oftmals nur im Studio oder mit großem Orchester gelang, ist dank heutiger Technik mit zwei Keyboards, Gitarre, Bass und Schlagzeug ohne größeren Aufwand möglich.

Die Mats/Morgan Band zeigte, wie es geht. Die Stücke stammen aus der Feder von Mats Öberg (Keyboard) und Morgan Ågren (Schlagzeug), die bereits seit ihrer Kindheit zusammen Musik machen und in ihren jungen Jahren selbst Frank Zappa zur Aussage "Sie spielen unglaublich!" verleiteten. Dass er seinen Plan, mit ihnen Musik zu machen, nicht mehr umsetzen konnte, lag an seiner schweren Krankheit und seinem frühen Tod.

Die Kompositionen, die das Quartett am Montag im Grammatikoff spielte, stammten ausschließlich von Mats Öberg und Morgan Ågren. Dabei lassen sie sich und ihren Mitmusikern Gustaf Hielm (Bass) und Stefan Jernståh (Gitarre, Keyboard) Freiraum beim Konzert.

Ungefähr 50 Prozent einer Komposition bilden ein festes Gerüst, die anderen 50 Prozent sind in den Details spielerische Freiheit, erklärte Schlagzeuger Morgan Ågren nach dem Konzert im Gespräch mit der Rheinischen Post.

Wer zu einem Konzert der Mats/Morgan Band geht, muss sich, nein darf sich darauf einlassen, dass eben noch filigrane Passagen von massiven Soundattacken abgelöst werden, wobei das exzellente Schlagzeugspiel von Morgan Agren zumeist die rhythmisch verbindende Linie bildet. Und über allem schwebt der Geist von Frank Zappa.

Welche herausragende Musikalität Keyboarder Mats Öberg besitzt, bewies er in einer Solopassage, in der er mit einer Hand Mundharmonika spielte und sich mit der anderen auf dem Keyboard begleitete. Wer mehr hören möchte, kann im Internet nach der CD "[schack tati]" suchen.

Die nächsten Konzerte der Reihe sind am 19. und 27. Oktober mit "Banned from Utopia" und "Grandsheiks feat. Napoleon Murphy Brock".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Über allem schwebt Zappas Geist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.