| 00.00 Uhr

Duisburg
Überbrückungsjahr ist nicht unbedingt die beste Lösung

Duisburg. "Jetzt aber los - Chancen nutzen", so der Appell von Ulrich Käser, Leiter der Duisburger Agentur für Arbeit, an die Jugendlichen, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. "Wir machen jedem Ausbildungssuchenden ein Angebot. Das kann ein Vermittlungsvorschlag sein oder auch eine Beratung, in der gemeinsam Alternativberufe entwickelt werden", betont der Agenturleiter. Wenn Jugendliche eine Ausbildung im Traumberuf nicht finden, nehmen sie oft ein Überbrückungsjahr in Anspruch in der Hoffnung, später einen entsprechenden Ausbildungsplatz zu erhalten. Das sollten sich junge Menschen gut überlegen: Sind nach dem Überbrückungsjahr die Voraussetzungen für eine Ausbildung tatsächlich besser? Ist man nach dem Überbrückungsjahr für einen Ausbildungsbetrieb noch interessant?

Die Berufsberatung hilft bei dieser nicht immer einfachen Entscheidung. Es stehen Testverfahren zur Verfügung, die Interesse und Eignung abklären. Und es stehen Berater zur Verfügung, die den Ausbildungsmarkt kennen, die aber vor allem Eignung und Interesse der Jugendlichen berücksichtigen. Am Ende entscheiden die jungen Menschen über ihren weiteren beruflichen Lebensweg. Damit diese Entscheidung auf einer guten Grundlage getroffen wird, kann die Beratung nützlich sein. Anruf unter der Service-Nummer 0800 4 5555 00.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Überbrückungsjahr ist nicht unbedingt die beste Lösung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.