| 00.00 Uhr

Duisburg
Und noch ein Brücken-Sanierungsfall

Duisburg. Ergänzend zu unserem Artikel über die marode Brückeninfrastruktur ist unserem Leser Axel von Eberstein noch ein weiterer Sanierungsfall eingefallen, und zwar die Brücke über den Homberger Eisenbahnhafen. "Diese Brücke wurde wie ihr Ruhrorter Pendant Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut und befindet sich nicht zuletzt wegen des hohen Verkehrsaufkommens in sehr marodem Zustand", schreibt er. In den Stoßzeiten frühmorgens und spätnachmittags würden 600 bis 700 Autos (unter 2,8 Tonnen Gesamtgewicht) die Brücke passieren.

Aufgrund von Schäden an der Unterkonstruktion der Brücke seien auch schon Teile der darunter verlaufenden Fußgängerwege gesperrt. "Offensichtlich ist in den Baukörper Feuchtigkeit eingedrungen. Dies alles erfüllt die Anwohner mit großer Sorge, und es wäre für die Zukunft vielleicht das beste, die Brücke Königstraße nach dem Vorbild der Ruhrorter Eisenbahnbrücke für jeglichen Autoverkehr zu sperren", schreibt von Ebert, um sie so zumindest für den Personenverkehr zu erhalten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Und noch ein Brücken-Sanierungsfall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.