| 00.00 Uhr

Duisburg
Unfall legt Verkehr im Süden lahm

Fotos: Auto überschlägt sich auf der A59 bei Duisburg
Fotos: Auto überschlägt sich auf der A59 bei Duisburg FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Ein offenbar betrunkener Autofahrer hat gestern kurz nach 6 Uhr im morgendlichen Berufsverkehr für ein Chaos auf den Umleitungsstraßen im Duisburger Süden gesorgt. Es gab Staus von bis zu sechs Kilometern Länge.

Bei einem Unfall auf der A 59 bei Duisburg-Großenbaum wurde ein Autofahrer schwer verletzt, gegen dessen Wagen vom Pkw des Verursachers gerammt worden war. Die zu dieser frühen Zeit schon stark befahrene Stadtautobahn musste in Fahrtrichtung Düsseldorf gesperrt werden. Wer Pech hatte, saß in seinem Wagen hinter der Unfallstelle fest, bis die Polizei zumindest zeitweise eine Spur frei gab. Noch bis nach 9 Uhr staute sich auf den Umleitungen über Stadtstraßen durch den Duisburger Süden der Verkehr. Vor allem auf dem Altenbrucher Damm und der Albert-Hahn-Straße in Richtung Angermunder Straße ging es nur im Schritttempo vorwärts.

Auf der Großenbaumer Allee/Angermunder Straße reichte die Schlange zeitweise von Wedau bis zur Auffahrt A524/B288, von wo aus die A 59 nach Düsseldorf wieder erreichbar war. Für eine Strecke, für die üblicherweise zehn Minuten benötigt werden, mussten die Autofahrer gestern bis zu einer Stunde einplanen. Manch einer versuchte sein Glück auf der Düsseldorfer Landstraße (B8) durch Huckingen. Doch auch hier ging es ganz schnell nur noch im Schritttempo vorwärts. Die Polizei gab gestern an, dass die Staus infolge der A 59-Sperrung teilweise bis zu sechs Kilometern lang waren. So kam es zu dem Unfall: Kurz nach 6 Uhr war ein 49 Jahre alter Duisburger mit seinem Ford auf der A 59 in Fahrtrichtung Düsseldorf unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Großenbaum streifte er den neben ihm fahrenden Wagen eines 57 Jahre alten Mannes aus Duisburg, dessen Pkw sich dadurch überschlug und in der steil ansteigenden Böschung landete. Der 57-Jährige wurde durch Ersthelfer aus dem Pkw befreit. Er kam schwer verletzt in eine Klinik.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der unverletzte Verursacher erheblich alkoholisiert war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Für die Unfallaufnahme blieb die A 59 in Richtung Düsseldorf bis etwa 8.45 Uhr gesperrt. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 25.000 Euro.

(hch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Unfall legt Verkehr im Süden lahm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.