| 14.17 Uhr

Duisburg
Unternehmer mit Ethik

Duisburg. Präses Nikolaus Schneider verlieh gestern für die Evangelische Kirche Deutschland das Arbeitsplatzsiegel "Arbeit plus" an die "Start Zeitarbeit". In seiner Geschichte hat "Start" fast 30 000 Menschen in Arbeit gebracht. Von Peter Korte

Arbeitszeitfirmen haben nicht immer den besten Ruf. Um so erfreulicher war es gestern für Präses Nikolaus Schneider, der "Start Zeitarbeit NRW GmbH" das Arbeitsplatzsiegel "Arbeit plus" zu verleihen. Das Unternehmen hatte die Auszeichnung zuvor schon 2001 und 2007 erhalten. "In einer Branche, in der leider immer wieder schwarze Schafe für negative Schlagzeilen sorgen, ist es eine gute Nachricht, dass es auch Beispiele für politisch korrekte Zeitarbeit gibt", sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD).

"Hilfe, kein Verleihen"

Die EKD vergibt das Siegel seit 1999. Grundlage dafür ist eine Befragung des Marburger Instituts für Wirtschaft- und Sozialethik. Kriterien sind neben Lebens-, Beteiligungs- und Entfaltungschancen für die Mitarbeiter auch Beiträge zur Sozialkultur oder geschlechtsbezogenen Chancengleichheit.

Das einzigartige Konzept der breiten Gesellschafterbasis hob Wilhelm Oberste-Beulmann als Vorsitzender der Geschäftsführung hervor. "Wir verleihen niemanden, wir helfen, eine Festanstellung zu finden", betonte er.

Die Auszeichnung verdient

Bürgermeister Benno Lensdorf, entschuldigte den Oberbürgermeister, der gerade in Berlin gegen den Soli-Zuschlag kämpfe. "Es gibt ihn noch, den Unternehmer mit Ethik", führte Lensdorf aus. Unternehmensethik werde viel diskutiert, jedoch nicht immer praktiziert. Durch das vorbildliche Engagement von "Start Zeitarbeit" werde nicht zuletzt auch die Selbstmotivation gefördert.

Des Lobes voll war schließlich auch Präses Nikolaus Schneider in seiner erfrischenden Rede. In Duisburg geboren, habe er knapp zwei Kilometer vom "Looper" (Zentrale von "Start Zeitarbeit NRW) entfernt sein Abitur gemacht. Stets habe er mitverfolgt, wie sich Duisburg nach dem Strukturwandel berappelt habe. Es seien, so Schneider weiter, nicht viele Unternehmen, die diesen Preis mehrfach bekommen würden, weil es strenge Kriterien zu beachten gebe von den Entfal-tungschancen bis zur Sozialkultur. "Start Zeitarbeit" mit seinen 27 Standorten habe die Auszeichnung in jeder Hinsicht verdient. Mit diesem Siegel werde anhand des ausgezeichneten Unternehmens deutlich, dass sozial nachhaltige Unternehmenspolitik, gut Mitarbeiterführung und wirtschaftlicher Erfolg zusammen gehören würden. Der "wirtschaftliche Erfolg" wird allerdings nicht in Dividenden gesteckt, vielmehr wird der Gewinn in die Weiterbildung investiert.

Stolz war schließlich auch Stephan Päsel, der Betriebsratsvorsitzende von "Start Zeitarbeit". Er betonte die "soziale Verantwortung vor Profit."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Unternehmer mit Ethik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.