| 00.00 Uhr

Duisburg
Verein will alte Bahn nach Duisburg zurückholen

Duisburg. Der Vereine "Zeitzeugenbörse" will alte Straßenbahnen - zumindest ein Exemplar - zurück nach Duisburg holen: Bis zur Tunneleröffnung im Jahre 1992 waren hier Wagen mit der Typbezeichnung Düwag-Typ GT8 im Einsatz. Keiner blieb davon erhalten Von 1957 bis 1992 prägten das Stadtbild. Viele Duisburger kennen diese Bahnen noch ihrer Schulzeit. Gerade wegen der persönlichen Bindung zu dieser Fahrzeugepoche werden solche Bahnen aus den 1950er und 60er Jahre in anderen Städten für Gesellschaftsfahrten eingesetzt.

Der alte Fahrzeugpark in Duisburg wurde nach der Tunneleröffnung weitgehend verschrottet oder an Verkehrsunternehmen verkauft (nach Dessau, Graz und Norrköping in Schweden. Eine Initiative aus dem Verein Zeitzeugenbörse hofft, ein solch altes Fahrzeug nach Duisburg zurückholen zu können, zu restaurieren und dann zu betreiben. Ohne größeren Aufwand sei es möglich, diese "Museumszüge" vom Grunewald nach Hüttenheim sowie über die alte Linie D zur Düsseldorfer Messe zu fahren.

Sogar durch den Tunnel in Richtung Landschaftspark und Dinslaken könnten die alten Schätzchen rollen. Die Rückholung eines fahrbereiten ehemaligen Duisburger Straßenbahnwagens würde Kosten zwischen 5000 und 13.000 Euro verursachen. Finanziert werden müsse das Projekt über Spenden und Sponsoren. Die DVG müsste lediglich die Infrastruktur zur Verfügung stellen und einem Museums- und Charterbetrieb mit einem solchen Sonderfahrzeug durch qualifiziertes Personal zustimmen.

Inzwischen haben sich, so der Verein, bereits rund 100 Interessierte der Gruppe angeschlossen, darunter auch qualifizierte Techniker und Fahrer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Verein will alte Bahn nach Duisburg zurückholen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.