| 00.00 Uhr

Unsere Woche
Verkaufsoffen ohne Anlass?

Duisburg. Am Wochenende ist verkaufsoffener Sonntag in Duisburg - ohne, dass es dafür einen gewichtigen Grund gibt. Offiziell heißt es vonseiten Duisburg Kontors, er sei angesetzt worden, um die Vielfalt der Wochenmärkte zu präsentieren.

Mal ehrlich: Das ist doch wohl an den Haaren herbeigezogen. Fakt ist, dass dieser der letzte Shopping-Sonntag vor dem ersten Adent ist. Denn in einer Woche ist Volkstrauertag und in der Woche darauf Totensonntag, 14 Tage später, am 4. Dezember, folgt dann schon der nächste verkaufsoffene Sonntag in der Innenstadt. Die Duisburger Veranstalter können glücklich sein, dass es ihnen nicht so ergangen ist wie den Wuppertaler Kollegen. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat bekanntlich gerade erst den dort für morgen geplanten Shopping-Sonntag wegen fehlenden Anlasses gestoppt. Vielleicht sind die Duisburger ja auch darum so zurückhaltend mit der Veranstaltung umgegangen. Denn großartig geworben wurde dafür nicht.

So sehr die Beschäftigten den freien Sonntag verdienen, so sehr ist der Einzelhandel auf derartige Aktionen angewiesen, besonders hier. Wer durch die Innenstadt läuft, kann an den vielen leerstehenden Läden sehen, dass die Geschäfte schlecht laufen. Wichtiger als verkaufsoffene Sonntage, sind aber verlässliche, einheitliche Öffnungszeiten, Serviceangebote ("Wir bringen Ihnen Ihren Einkauf nach Hause"), freundliches Verkaufspersonal (das war wie berichtet bei der jüngsten Kundenbefragung des CityMangements übrigens negativ angemerkt worden) und eine finanzstarke Kundenschicht. Denn die fehlt in der Stadt am meisten.

hildegard.chudobba@rheinische-post.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unsere Woche: Verkaufsoffen ohne Anlass?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.