| 00.00 Uhr

Duisburg
Verkehrsbetriebe erwischen 123 Schwarzfahrer

Duisburg. Etwa jeder 16. DVG-Fahrgast hat kein gültiges Ticket. Das ist das Ergebnis der jüngsten DVG-Sonderkontrolle. Regelmäßig führt das Verkehrsunternehmen gemeinsam mit der Polizei solche Schwerpunktaktionen durch, die jüngste war am vergangenen Mittwoch zwischen 10 und 16 Uhr an der Haltestelle "Betriebshof Grunewald". 23 Ticketprüfer, vier Service-Mitarbeiter und vier Sicherheitskräfte der DVG sowie Polizeibeamte überprüften dabei 1.981 Fahrgäste in den Bahnen der Linie U79 und den Bussen der Linie 944. 123 Insassen ließen sich auf diesen Linien an diesem Tag ohne gültigen Fahrschein transportieren. Bei 20 Fahrgästen führte die Polizei Personalienüberprüfungen durch.

Durch das Schwarzfahren entgehen der DVG schätzungsweise Einnahmen von über fünf Millionen Euro pro Jahr. Schwarzfahren ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Deshalb führt Schwarzfahren bei Fahrgästen, die wiederholt ohne gültigen Fahrschein angetroffen wurden, zu einer Strafanzeige. Zudem müssen sie ein erhöhtes Beförderungsentgelt von 60 Euro bezahlen. Als Wiederholungstäter gelten diejenigen, die zweimal ohne gültiges Ticket in Bussen und Bahnen angetroffen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Verkehrsbetriebe erwischen 123 Schwarzfahrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.