| 00.00 Uhr

Duisburg
Verwandlung auf den letzten Drücker

Duisburg: Verwandlung auf den letzten Drücker
Julia Zuew suchte nach einem Kostüm, das Zeit und Geld spart. Trotzdem soll es auffallen und originell sein. Mit Karnevalsschminke für fünf Euro und einer halben Stunde Aufwand verwandelte sie sich in ein gruseliges Aschenputtel. FOTO: Christoph Reichwein (crei)
Duisburg. Viele Narren suchen noch auf die Schnelle nach einem Kostüm. Unsere Autorinnen haben sich nach Verkleidungen auf den letzten Drücker umgeschaut - mit Erfolg. Von Lena Köhnlein und Julia Zuew

Julia Zuew: Die Kostümsuche habe ich wieder mal auf die lange Bank geschoben. Wie jedes Jahr. Doch mit einer einfallslosen Maskerade will ich mich auf keinen Fall zufriedengeben. Es soll zwar schnell gehen, wenig kosten - aber nicht danach aussehen. Mir liegen die finsteren Gestalten aus dem Märchenbuch mehr als die heiteren Gesellen. So gehöre ich an Karneval zu der Gruselfraktion unter den Jecken.

Lena Köhnlein möchte schnell und einfach an ein Kostüm kommen. Schminken ist nicht so ihr Ding. Daher entscheidet sie sich für ein einfaches Feen-Kleid (ca. 40 Euro) und einen Hut (ca. 12 Euro). FOTO: Christoph Reichwein (crei)

Bei meiner Suche nach einem passenden Oberteil stieß ich auf das schwarze Kleid mit den Rüschen. Sekunden später hatte ich die Idee vom "untoten Dienstmädchen". Das Aufwendigste an meinem Kostüm war die Maske, für die ich circa eine halbe Stunde brauchte. Als Inspiration für das Make-up können hervorragend Videos und Fotos mit Anleitungen aus dem Netz dienen. Die Verwandlung zum dämonischen Aschenputtel hat mir nur gering auf die Tasche geschlagen - die fünf Euro für Karnevalsschminke waren für mich eine akzeptable Investition. Auch ein "kleines Schwarzes" lässt sich übrigens schnell zur Aschenputtel-Uniform umgestalten. Mit Krepppapier und ein paar Sicherheitsnadeln ist jedes beliebige Kleid schnell und günstig nachgerüstet.

Lena Köhnlein: Ich habe nur ein Ziel für mein Karnevalskostüm: Es muss schnell gehen und wenig Aufwand machen. Julia sieht zwar sehr schön aus, aber ich hab beim Schminken und Basteln einfach zwei linke Hände. Also gehe ich in ein großes Einkaufszentrum.

Julia Zuew suchte nach einem Kostüm, das Zeit und Geld spart. Trotzdem soll es auffallen und originell sein. Mit Karnevalsschminke für fünf Euro und einer halben Stunde Aufwand verwandelte sie sich in ein gruseliges Aschenputtel. FOTO: Christoph Reichwein (crei)

Leider wohl etwas zu spät, denn viel gibt es in meiner Größe nicht mehr. "Die meisten kommen eine Woche vor Karneval", sagt die Verkäuferin mir bei Karstadt. Eigentlich würde ich gerne eine Figur aus Star Wars nachahmen - aber das Regal ist leer gefegt. "In diesem Jahr haben sich besonders gut Star Wars- und Clowns-Kostüme verkauft", so die nette Dame. Aber in den Regalen gibt es sicherlich noch etwas. "Es sind noch viele Tierkostüme da", sagt sie. Das läge vermutlich am warmen Winter.

Ich entscheide mich für ein Feen-Kleidchen - es gibt davon noch zwei Stück und eines auch in meiner Größe. Glück gehabt! Das Kleid kostet 39,99 Euro, der Hut 11,99 Euro. Meine Strumpfhose und die Schuhe lasse ich einfach an: Fertig!

Fazit: Wer Last-Minute in ein Einkaufszentrum geht, muss vielleicht Kompromisse eingehen, aber man kann auch ein zu großes Kleid mit einem Gürtel enger machen. Ich bin zufrieden, immerhin habe ich nur fünf Minuten fürs Aussuchen und Anprobieren gebraucht. In diesem Sinne: Eine schöne Karnevalszeit und Helau!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Verwandlung auf den letzten Drücker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.