| 00.00 Uhr

Unsere Woche
Viele gute Absichten

Duisburg. An der Steinschen Gasse, dort wo das Marientor-Karree gebaut werden soll, tut sich nach wie vor nichts. Mag sein, dass der neue Investor hier Nägel mit Köpfen machen wird. Doch allein, uns fehlt der Glaube! Denn von wie vielen schönen Ideen mussten wir uns in den vergangenen Jahren schon verabschieden? Wer geht denn noch ernsthaft davon aus, dass in Hamborn ein Factory Outlet Center gebaut wird oder dass nach all den Jahren die Möbelmogule in Meiderich und am Güterbahnhofsgelände ihre großen Geschäfte errichten? Und wer befürchtet nicht, dass nach dem Abriss der Berufsschule am Rathaus dort genau so eine Brache entsteht, wie wir sie jahrelang an der Stelle der alten Mercatorhalle ertragen mussten? Erst vor wenigen Tagen wies OB Link im RP-Interview darauf hin, dass die großen Planungen viel Zeit benötigen. Das mag hier so sein. Aber geht es nicht anderswo schneller? Duisburg läuft die Zeit davon. Mit nett-gemachten Reiseprospekten (die es übrigens auch früher schon gab) mag man ja Touristen auf die Stadt aufmerksam machen, aber Investoren werden die bunten Bildchen eher weniger beeindrucken, wenn sie hier ihre Ideen nicht zügig umsetzen können. Sie geben ihr Geld nur einmal aus. Und wenn das in anderen Städten schneller gelingt, warum sollen sie dann auf Duisburg warten?

Aber wollen wir die Hoffnung nicht aufgeben! Bekanntlich stirbt die ja zuletzt.

HildegardChudobbahildegard.chudobba@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unsere Woche: Viele gute Absichten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.