| 00.00 Uhr

Duisburg
Virtuosen von morgen im Theater am Marientor

Duisburg. Sie haben viel geübt, sich vor einer Jury gegen ihre Mitbewerber durchgesetzt, bereits das Schulprojekt "School of classic" absolviert ... und präsentieren sich am Freitag, 29. Januar, 20 Uhr, im Theater am Marientor dem Duisburger Publikum: Die fünf "Virtuosen von morgen" Judith Stapf, Lionel Jaquerod, Lukas Dressel, Sören Golz und Ivan Danilov.

Durch die Vielfalt an Solo-Instrumenten erwartet das Publikum ein sehr kurzweiliges aber auch vielseitiges Programm: Neben dem romantischen Winterspaziergang für Violine und Orchester des Komponisten Eugene Ysaye steht das Tuba-Konzert des Filmmusikkomponisten Bruce Broughton und das an einem Madrigal historisch orientierte Gitarrenkonzert des Spaniers Joaquin Rodrigo bildet einen reizvollen Gegensatz zu dem Trompetenkonzert mit Jazzanleihen des Franzosen Alfred Desenclos.

Als Überraschungsgast wird der erst neunjährige Benjamin Kohestani einen Ausschnitt aus einem Haydn-Klavierkonzert spielen.

Das Konzert bietet aber noch weitere Besonderheiten in puncto Musikvermittlung für das Publikum: Zum einen wird der charismatische David Marlow das Konzert dirigieren. Er ist u. a. für seine Werkeinführen beim WDR bekannt. Überdies konnte wieder die WDR-Moderatorin und Duisburgerin Asli Sevindim als Moderatorin gewonnen werden.

Und das Publikum kann die jungen Künstler auf zwei Arten näher kennen lernen: Zum einen werden vor jedem Auftritt Trailer eingespielt, die durch die Schülerinnen und Schüler des Schulprojektes "School of Classic" erstellt wurden. Zum anderen kann man die Künstler nach dem Konzert persönlich bei einem "Meet and Greet" sprechen.

Die Karten kosten 15 Euro. Das Konzert wird unterstützt von der Stiftung Lichterfeld und der Gesellschaft der Freunde der Duisburger Philharmoniker.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Virtuosen von morgen im Theater am Marientor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.