| 00.00 Uhr

Duisburg
Vom Onkel den Schlüssel fürs Auto "geborgt"

Duisburg. Beamte der Bundespolizei stoppten am Dienstagabend einen Pkw auf der A40 und kontrollierten den 22-jährigen Fahrer aus Duisburg. Er konnte sich nicht ausweisen und gab zu, keinen Führerschein zu haben. Denn den hatte er vor einem halben Jahr abgeben müssen, weil er sich unter dem Einfluss von Kokain und Amphetamin ans Steuer gesetzt hatte. Den Autoschlüssel für seine Spritztour hatte er sich von seinem Onkel "geborgt", ohne dass dieser davon etwas wusste. Der 22-Jährige durfte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zwar gehen, nicht aber mit dem Auto weiterfahren.
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Vom Onkel den Schlüssel fürs Auto "geborgt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.