| 00.00 Uhr

Duisburg
"Von Himmel bis Hölle"

Duisburg: "Von Himmel bis Hölle"
Die in Duisburg geborene und jetzt in Münster lebende Künstlerin Martina Meyer-Heil stellt jetzt in der Kirche St. Joseph aus. FOTO: Arnulf Stoffel
Duisburg. Heute wird in der Kirche St. Joseph eine ungewöhnliche Ausstellung eröffnet.

Die Inspiration zu einigen ihrer Werke findet Martina Meyer-Heil in der Bibel. Allerdings setzt sie deren Texte nicht einfach in Bilder um, vielmehr sucht die in Duisburg geborene Künstlerin, die nun in Münster lebt, ganz neue Zugänge zur religiösen Gedankenwelt. Die Geschichte von Adam und Eva ist da ein schönes Beispiel. Das Paar ist nackt. Den Apfel vom Baum der Erkenntnis hält Eva in der Hand. Adam steckt Eva ein Stückchen Naschwerk in den Mund. "Sündige Schokolade" hat Martina Meyer-Heil ihr Bild genannt. Mit bissigem Humor kritisiert sie da das Konsumverhalten von heute. Die Ausstellung, die erst gestern Nachmittag gehängt wurde, trägt den Titel eines Doppelwerks: "Von Himmel bis Hölle." In meist großformatigen Gemälden (Mischtechnik auf Leinwand) strebt die freischaffende Künstlerin nach dialogischen und dialektischen Strukturen. Ihre Werke werden in den kommenden Wochen mehrmals in den Predigten von Stadtdechant Bernhard Lücking thematisiert werden. Schon heute wird Lücking in der Messe, die um 10 Uhr beginnt, über die ungewöhnliche Ausstellung sprechen, die dabei zugleich eröffnet wird.

Die Werke bleiben bis Ende des Jahres in der Kirche.

(pk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: "Von Himmel bis Hölle"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.