| 08.00 Uhr

Duisburg
Wandern geht auch im tiefen Winter

Duisburg: Wandern geht auch im tiefen Winter
Auf die Halde Norddeutschland in Neukirchen-Vluyn wandert die Abteilung Homberg/Moers am Donnerstag. FOTO: Blossey
Duisburg. Die Abteilung Homberg/Moers des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) läuft im Januar wieder los.

Die Abteilung Homberg/Moers des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) startet in sein inzwischen 72. Wanderjahr. Seit 1946 besteht die Gruppe, die sich in der Regel in Moers trifft. Die wanderfreudigen Mitglieder kommen aus dem rechtsrheinischen Duisburg ebenso wie aus Rheinhausen, Homberg, Moers, Neukirchen-Vluyn, Straelen und Geldern. Hier das Wanderprogramm für den Monat Januar, das am morgigen Donnerstag, 4. Januar, startet.

Eine Nachmittagswanderung von rund sieben Kilometern Länge führt hinauf zur Halde Norddeutschland in Neukirchen-Vluyn. Eine Einkehr ist möglich, die Anfahrt geschieht mit dem Auto. Treffpunkt ist um 13 Uhr der P+R Parkplatz am Moerser Bahnhof (dieser Treffpunkt gilt, so nichts anderes genannt ist, für alle Touren der Abteilung Homberg/Moers). Zum Haldenaufstieg hat Wanderführer Karl Loewen unter Telefon 02843/3202 weitere Informationen.

Am Sonntag, 7. Januar, brechen die Frauen und Männer um 12 Uhr auf zu einer Langschläferwanderung, die etwa zehn Kilometer umfasst. "Traditionsgemäß schaffen wir uns Kraft und Gesundheit für das vor uns liegende Wanderjahr 2018 mit ,Stärkeantrinken' und einer gemütlichen Wanderung vom Klingerhuf zum Solimare und durch den Moerser Freizeitpark", schreibt Wanderführer Karl-Heinz Rau. Wer mitkommt, möge sich ein Trinkgefäß mitbringen. Anfahrt mit Pkw, weitere Informationen hat Wanderführer Rainer Hartmann, Telefon 0152/21956556. Eine weitere Langschläferwanderung ist terminiert für Sonntag, 14. Januar. Die 15 Kilometer lange Tour führt zum Egelsberg und zum Hülser Berg, der auf Krefelder Stadtgebiet liegt. Rucksackverpflegung mit Abschlusseinkehr, Anfahrt mit Pkw. Start ist um 10 Uhr, Informationen hat Wanderführer Karl Loewen.

Am Sonntag, 21. Januar, führt die um 12 Uhr beginnende und rund zwölf Kilometer lange Langschläferwanderung auf der Rotbach-Route durch den Wohnungswald und an der Emscher entlang (Rucksackverpflegung mit Abschlusseinkehr, Anfahrt mit Pkw). Start: 10 Uhr, Wanderführer Helmut Herbst ist erreichbar unter Telefon 02151/1551680.

Für Sonntag, 28. Januar, haben die Wanderer ein kaltes Büfett im Schnee bestellt, so denn Schnee liegt. Für das Büffet bringe jeder etwas zu Essen mit, das mit den anderen geteilt werden soll. Die zwölf Kilometer lange Wanderung über hoffentlich schneebedeckte Wege führt über Hülser Bruch auf den Hülser Berg, "wo wir uns am Picknickplatz von den Köstlichkeiten überraschen lassen". Anfahrt mit dem Pkw, los geht's um 10 Uhr, weitere Informationen zu dieser Tour hat Wanderführer Rainer Hartmann.

(dc)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Wandern geht auch im tiefen Winter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.