| 11.24 Uhr

Duisburg
Weltrekord: 32 Kinder in einem Auto

Dicht gedrängt im Auto
Dicht gedrängt im Auto FOTO: Explorado Duisburg
Duisburg. Die Schüler der Otfried-Preußler-Schule in Duisburg haben einen Weltrekord aufgestellt: Niemals zuvor haben sich so viele Personen gleichzeitig in eine Wolga-Limousine gequetscht. 32 Kinder hockten am Ende in dem historischen Fahrzeug.  Von Marcel Romahn

Die Idee für den Weltrekord-Versuch entstand anlässlich des europäischen autofreien Tages. Um Punkt 16 Uhr fiel am Dienstag der Startschuss im Explorado Kindermuseum. 21 Mädchen und zwölf Jungen - alle zwischen zwischen 1,22 und 1,52 Meter groß - stiegen der Reihe nach in die alte Sowjet-Limousine vom Typ Wolga M21 ein. 

Anschließend wurden alle Türen und die Kofferraumklappe geschlossen. Fünf Sekunden lang mussten die Kinder dicht gefrängt im Fahrzeug ausharren. Danach stand der vom Rekord-Institut für Deutschland neu geschaffene Weltrekord - und die Kinder konnten unter dem Beifall der Zuschauer aussteigen. 

"Die Kinder waren wirklich mutig und unerschrocken", sagte Carsten Tannhäuser, Leiter des Explorado Kindermuseums und Initiator der Aktion. "Ich danke den Schülern und Lehrern für die Unterstützung. Uns hat das Weltrekordfieber jetzt endgültig erfasst." Für das nächste Jahr werde man sich einen neuen Rekordversuch überlegen. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weltrekord in Duisburg: 32 Kinder quetschen sich in ein Auto


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.