| 00.00 Uhr

Duisburg
Weniger Meldungen für Marathon

Duisburg. Der 34. Rhein-Ruhr-Marathon rückt näher. In gut sechs Wochen, am 11. Juni, gehen die Athleten wieder an den Start. Nach dem dritten Meldeschluss am Sonntag weist die Starterlisten nun schon mehr als 3.000 Läufer aus.

Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds, stellt dennoch fest: "Wir liegen um etwa 250 Meldungen hinter dem Zwischenstand zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Wir haben weiter die 6.000 als Ziel und ich bin sicher, dass wir diese Marke noch erreichen werden. Ein bisschen mehr Trommeln kann aber nicht schaden." Über die Gründe für den leichten Rückstand lässt sich nur spekulieren. Uwe Busch: "Das bislang sehr kühle Frühjahr weckt möglicherweise nicht gerade die Lust aufs Training und damit verschiebt der eine oder andere auch seine Terminplanung."

Gut im Rennen liegt der veranstaltende Stadtsportbund, der gemeinsam mit dem LC Duisburg den Lauf organisiert. Bei den Staffeln haben sich 96 Quartette gemeldet, die sich die 42,195 Kilometer teilen. Das Ziel von mindestens 100 Staffeln ist damit fast erreicht. Im vergangenen Jahr hatten zum gleichen Zeitpunkt erst 80 Viererteams ihre Anmeldung eingereicht. Uwe Busch sagt dazu: "Staffeln liegen im Trend, und was Duisburg besonders attraktiv macht: Die Wechselpunkte sind so gelegt, dass alle vier Läufer gemeinsam in die Schauinsland-Reisen-Arena einlaufen können."

Meldungen für die Rennen der Inliner, den Halbmarathon, den Klassiker über Rhein und Ruhr sowie die volle Distanz sind weiterhin möglich im Internet unter: www.rhein-ruhr-marathon.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Weniger Meldungen für Marathon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.