| 00.00 Uhr

Duisburg
Wo Unternehmern der Schuh drückt

Duisburg: Wo Unternehmern der Schuh drückt
Der Talk in der Showküche gehört ebenfalls zum Programm der MIT, hier mit Paul Schmitz, Vorsitzender der CDU Ruhrort, Frank Schwarz, Dezernent Kartsen Thum , Polizeipräsidentin Dr. Elke Bartels und Benno Lensdorf, FOTO: Probst, Andreas (apr)
Duisburg. Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Duisburg lädt Unternehmer aus dem Duisburger Süden zu einer Schiffstour ein. Dabei sollen Probleme diskutiert werden. Anmeldungen sind bis zum 10. August möglich. Von Marita Jüngst

In der jüngsten Vergangenheit haben einige Firmen den Duisburger Süden verlassen, weil sie dort keine Chance hatten, zu expandieren. Die Stadt Duisburg, beziehungsweise die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, konnte wie berichtet keine entsprechenden Grundstücke zur Verfügung stellen. Die Firmen zogen weg aus Duisburg, vorzugsweise ins benachbarte Ratingen. Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung, kurz MIT, der CDU Duisburg möchte solchen Entwicklungen entgegentreten und lädt nun mittelständische Unternehmer, Klein-Unternehmer und Freiberufler zu einer Schiffstour ein. Los geht's am Donnerstag, 4. September, um 19 Uhr.

Bei einem geselligen Beisammensein mit Gewerbetreibenden möchten Benno Lensdorf, Vorsitzender der MIT, und Wolfgang Schwertner, sein Kollege aus dem Duisburger Süden, mit den Unternehmern aus dem Duisburger Süden ins Gespräch kommen. Die Vertreter der MIT möchten auf diese Weise Anregungen, Verbesserungswünsche und vieles mehr mit den Gästen diskutieren. Dabei soll auch die Frage erörtert werden, welche Parameter verändert werden sollten oder müssten, um mehr Effizienz und Wirtschaftlichkeit zu erzielen und trotzdem Arbeitsplätze zu erhalten, beziehungsweise zu schaffen.

"Es kann aber auch um Themen gehen, die wir vielleicht noch gar nicht kennen", sagt Wolfgang Schwertner. In diesem Gespräch soll deshalb auch ausgelotet werden, wo bei den Unternehmern aus dem Duisburger Süden der Schuh drückt. Weitere Treffen sind angedacht, möglicherweise auch ein Runder Tisch gemeinsam mit der IHK. Angesprochen sind neben mittelständischen Unternehmern auch kleine Handwerksbetriebe.

"Wir wollen schauen, wo wir helfen können", sagt Schwertner. Beispielsweise auch bei der Vermittlung von neuen Ansiedlungsflächen. "Wir wollen keine grünen Flächen mit Gewerbe bestücken. Aber es gibt noch genug Raum, um dort neue Gewerbeansiedlungen anzuweisen", sagt Schwertner. Ziel der MIT jedenfalls ist es, weitere Abwanderungen von Unternehmen aus Duisburg zu verhindern.

Wer bei der Rhein-Tour der MIT dabei sein möchte, kann sich bis zum 10. August verbindlich anmelden, und zwar bei Wolfgang Schwertner unter Telefon 0151 18516086 oder per E-Mail unter Wolfgang.Schwertner@hotmail.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Wo Unternehmern der Schuh drückt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.