| 00.00 Uhr

Duisburg
Wolfgang Böhme wird ordiniert

Duisburg. In der Evangelischen Kirche im Rheinland können ehrenamtlich Mitarbeitende auf Antrag des Presbyteriums einer Kirchengemeinde nach landeskirchlichen Vorbereitungskursen ordiniert und in den Dienst der Prädikantin oder des Prädikanten berufen werden. Sie werden wie die Frauen und Männer im Pfarramt beauftragt, das Evangelium zu verkünden und die Sakramente zu verwalten. In der Ausübung ihres Dienstes tragen sie einen Talar. Etwa 650 ehrenamtliche Prädikanten gibt es in rheinischen Kirche.

Die Ausbildung zum Prädikanten findet in Blockseminaren statt, dauert etwa zwei Jahre und wird in der Gemeinde von einem Mentor begleitet. Die evangelische Auferstehungsgemeinde Duisburg-Süd freut sich, Wolfgang Böhme für diesen Dienst gewonnen zu haben. Er ist 62 Jahre alt, verheiratet und wohnt in Ungelsheim. Seit vielen Jahren engagiert er sich im CVJM Huckingen/Hüttenheim und in der Gemeinde. Insbesondere die Kinder- und Jugendarbeit liegt ihm am Herzen.

Er hat bereits zahlreiche Gottesdienste und Jugendgottesdienste in der Gemeinde vorbereitet und begleitet. Am Sonntag wird er in einem festlichen Gottesdienst durch Pfarrer Stephan Blank, Assessor des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg, ordiniert, d.h. offiziell mit der Verkündung des Wortes Gottes und der Verwaltung der Sakramente beauftragt. Die Predigt hält Prädikant Wolfgang Böhme. Musikalisch gestalten den Gottesdienst der Kirchenchor der Gemeinde und der Posaunenchor des CVJM.

Dieser schöne Anlass ist der letzte Auftritt des Posaunenchores, der sich nach 66 Jahren auflöst. Der Gottesdienst beginnt um 15 Uhr. Die Gottesdienste in Huckingen und Ungelsheim am Sonntagvormittag entfallen. Im Anschluss sind alle Gäste zu einem Empfang im benachbarten Gemeindezentrum eingeladen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Wolfgang Böhme wird ordiniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.