| 00.00 Uhr

Duisburg
Wurstdeputat für den kleinen Lehrling

Duisburg. Der erfolgreiche Cateringunternehmer Frank Schwarz begann vor 35 Jahren seine Fleischerlehre.

In diesem Jahr gibt es bei der Frank Schwarz Gastro Group eine Menge zu feiern. Seit fünf Jahren ist die FSGG auf dem Großmarkt in Duisburg ansässig, vor 25 Jahren hat sich Frank Schwarz selbstständig gemacht und in diesem Jahr feierte der erfolgreiche Cateringunternehmer seinen 50. Geburtstag.

Aber ein Jubiläum fehlt noch: Vor 35 Jahren begann er seine Fleischerlehre in der Metzgerei Meinert im Duisburger Stadtteil Ruhrort. Dort traf er jetzt mit Thomas Meinert zusammen, mit dem er damals gemeinsam die Lehre absolvierte. Als sich Frank Schwarz bei Werner Meinert vorstellte, gab es von der Verkäuferin erst einmal eine Scheibe Wurst für den kleinen Franky. Denn als 14-Jähriger war er klein und schmal, reichte fast nicht an die Theke heran. Trotzdem bekam er vom Chef einen Lehrvertrag. Über den hat sich Mutter Agnes sehr gefreut, zumal ihr Sohn fortan mit einem täglichen Wurstdeputat nach Hause kam. "Frank war sehr schmächtig", erinnert sich Thomas Meinert, Sohn des Fleischermeisters und Kollege von Frank Schwarz. "Im ersten Lehrjahr hatte er noch Probleme mit den schweren Schweinehälften. Doch dann hat er sich mächtig ins Zeug gelegt, viel gutes Fleisch von Meinert gegessen. Aber viel geredet hat er schon damals. Es hat immer Spaß gemacht, mit Frank zusammenzuarbeiten." Thomas Meinert und Frank Schwarz haben nach der Lehre noch ihre Meisterprüfung abgelegt. Und es gibt noch eine Gemeinsamkeit: beide können bis heute keine Tiere schlachten. Aber das braucht ein Fleischer ja auch nicht. Nach der Ausbildung haben sich die beruflichen Wege der ehemaligen Fleischerlehrlinge getrennt. Während Thomas Meinert den elterlichen Betrieb 1994 übernommen hatte, machte sich Frank Schwarz von 25 Jahren mit einem Büffet- und Partyservice selbstständig. Aus den bescheidenen Anfängen ist das größte Cateringunternehmen am Niederrhein geworden. Mittlerweile beschäftigt der 50-Jährige in seiner Genussmanufaktur auf dem Duisburger Großmarkt 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und natürlich wird bei der FSGG fleißig ausgebildet. "Seitdem ich Fleischermeister bin, habe ich über 120 junge Menschen in verschiedenen Berufen ausgebildet. Und das wird auch in Zukunft so bleiben", verspricht Frank Schwarz. Thomas Meinert bildet seit fünf Jahren nicht mehr aus. "Ich habe nicht das Händchen", meint der 53-Jährige. "Meine Geduld ist nicht sehr ausgeprägt." Dafür engagiert er sich im Meisterprüfungsausschuss der Fleischerinnung in Düsseldorf. Und wie sieht es mit der Zukunft aus? "Ich werde wohl die letzte Generation in der Fleischerdynastie der Meinerts sein", sagt er. "Dann bleibt mir irgendwann nichts anderes übrige, als das Fleischerfachgeschäft Meinert für immer abzuschließen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Wurstdeputat für den kleinen Lehrling


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.