| 13.21 Uhr

Duisburg
Zeit für erste Gartenarbeiten

Duisburg. Nach dem langen, kalten und grauen Winter brennt es manchem Hobbygärtner jetzt unter den Nägeln. Doch Vorsicht ist geboten, denn nicht alle Pflanzen dürfen schon ins Freie. Ingo Schumann vom Gartencenter "Schlößer" gibt Tipps. Von Jessica Narloch

Fast über Nacht ist er über Duisburg hereingebrochen: Der Frühling. Am einen Tag noch berichten die Nachrichten von Eis und Glätte in Teilen Deutschlands, und am nächsten Tag begrüßt die Sonne die Kältegeplagten. Kaum steigen die Temperaturen, schon füllen sich auch die Gartencenter und Blumengeschäfte. Nicht nur, dass Grünpflanzen kaufen nun wieder viel mehr Spaß macht, auch die Gärten und Balkone können nun endlich wieder bepflanzt werden.

Doch was darf eigentlich schon eingepflanzt werden, und womit sollte sich der Blumenfreund noch Zeit lassen? Ist jetzt schon die richtige Zeit Gemüse zu pflanzen oder widmet sich der Gärtner erst der Hecke? Sind alle Blumen den Temperaturen gewachsen, oder muss es noch wärmer werden? Die RP hat im Gartencenter Schlößer an der Rheinhauser Stadtgrenze nachgefragt und sich von Fachmann Ingo Schumann Tipps geben lassen.

Was kann in den Balkonkasten?

"Im Grunde genommen ist die Zeit jetzt genau richtig - so ziemlich alles kann wieder raus", erklärt er. "Kastenbepflanzung ist überhaupt kein Problem, egal ob Stiefmütterchen, Narzissen, Veilchen oder Hyazinthen, sie alle halten den Temperaturen stand." Dabei mache es ihnen auch nichts aus, wenn die Werte in der Nacht noch einmal frostig werden sollten. Besonders gefragt seien zur Zeit Primeln, wobei hier Vorsicht geboten ist, wie Schumann erklärt. "Primeln können jetzt sowohl auf die Fensterbank als auch auf den Balkon, allerdings müssen sie draußen geschützt stehen. Bei Frost müssen sie aber unbedingt reingeholt werden."

Was kann ins Beet?

Auch im Garten können Blumenfreunde frisch ans Werk gehen. Zier- und Blütensträucher können ebenso gepflanzt werden wie die beliebten Kamelien. Diese sollten allerdings keine Morgensonne abbekommen. "Der Kälteunterschied macht ihnen zu schaffen. Wenn es Nachts kalt war und sie in der Morgensonne stehen,bekommen sie einen Sonnenbrand, und das sieht dann nicht mehr so schön aus", so Schumann. Mediterrane Gewächse wie Oleander, Lilien und Olivenbäume, die im Keller überwintert haben, müssen langsam an die Temperaturen gewöhnt werden. Ingo Schumann hat im Gartencenter schon einige aufgestellt. "Inzwischen können sie die Temperaturen gut ab, sie müssen aber schrittweise an das Wetter herangeführt werden."

Rasenmähen schon möglich?

Mit dem neuen Rasen darf sich bis Ende März Zeit gelassen werden, so der Fachmann. "Der Rasen taut jetzt auf und muss erst trocken werden. Kalken darf man schon, neu säen aber erst nach der Trockenphase." Wer sich schon auf frisches Gemüse aus dem Garten freut, der darf auf ein Gewächshaus noch nicht verzichten. Mit dem Anbau unter freiem Himmel sollte noch bis April gewartet werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Zeit für erste Gartenarbeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.