| 00.00 Uhr

Duisburg
Zoo schwebt im siebten Tiger-Himmel

Tigerbabys zeigen sich den Besuchern
Tigerbabys zeigen sich den Besuchern FOTO: dpa, mb htf
Duisburg. Die beiden Tigerjungen im Duisburger Zoo zeigten sich am gestrigen Freitag zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Sie eroberten schnell die Herzen der Besucher. Einen Namen haben die beiden noch nicht. Von Lara Duyster

In den vergangenen Wochen waren die beiden Tigerbabys des Duisburger Zoos lediglich über einen Monitor zu sehen. Gestern gab es für sie den ersten öffentlichen Auftritt vor Publikum. "Mal sehen, ob sie heute überhaupt herauskommem", zweifelt Tierpflegerin Bianca Königshausen mit Blick auf das schlechte Wetter. "Die Babys wurden gerade erst gesäugt. Und was tut man nach dem Essen? Man schläft." Doch die Besucher hatten Glück. Um Punkt 11 Uhr öffnet sich das Gatter der Wurfbox und Tigermama Dasha kommt heraus. Inzwischen gut sieben Wochen alt laufen die beiden Jungen allerdings ihrer Mutter nicht mehr hinterher. Und so warten die Besucher gespannt hinter der hohen Glasscheibe auf die Babys.

Ganz zögerlich und unsicher sieht man einen der Tigerbabys aus dem abgetrennten Gehege heraustapsen. Mama Tiger kommt ihrem Sprössling direkt entgegen und animiert ihn zur Erkundung des Geheges. Der Kleine versteckt sich zunächst hinter dem hohen Gras, fasst dann aber seinen Mut zusammen und bewegt sich langsam auf die Besucherscheibe zu. Als würde es ihr zu langsam voran gehen, packt die Tigermutter ihr Kind liebvoll am Nacken und trägt es so weit zur Scheibe, dass jetzt auch der letzte Besucher den "Frischling" bewundern kann. Ein begeistertes und dahinschmelzendes Raunen geht durch die Zuschauermenge. Jedem Besucher geht das Herz auf. Nach zehn Minuten wagt sich auch das zweite Baby aus der Wurfbox und eine kurze Zeit später tollt die kleine Tigerfamilie durch das 2200 Quadratmeter große Gehege. "Damit haben wir nicht gerechnet", so Königshausen. Keiner wusste, ob Dasha ihre Jungen schon so weit laufen lässt.

Die drei Jahre alte Dasha kam im Februar dieses Jahres in den Duisburger Zoo. Das 150 Kilo schwere Tigerweibchen aus Dänemark verstand sich auf Anhieb mit dem neun Jahre älteren El-Roi und gebar im Juli die beiden Jungen. "Zu Beginn waren wir sehr besorgt wegen Dasha", sagt Königshausen. "Es ist ihre erste Geburt". Keiner wusste, wie sie reagieren und ob sie die Babys im schlimmsten Fall abstoßen würde. Doch es ist alles gut gegangen. Sie haben sich prächtig entwickelt. Die Zahnentwicklung geht so gut voran, dass die Frischlinge in ihrem frühen Alter bereits am Fleisch nagen. Geschlecht und Namen des Nachwuchses stehen noch nicht fest.

Auch Zoodirektor Achim Winkler ist erleichtert. "Bei diesem Wetter hätte ich auch keine Lust, raus zu gehen", scherzt der 55-jährige. Viele Kinder fragten gestern nach, ob sie ein der Tigerbabys kaufen könnten. "Wollt ihr sie denn auch noch haben, wenn sie so groß sind wie die Mama?" witzelt die Tierpflegerin. Ein ausgewachsener Tiger frisst bis zu sechs Kilo Fleisch am Tag und würde auch vor dem von Menschen nicht zurückschrecken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Zoo schwebt im siebten Tiger-Himmel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.