| 00.00 Uhr

Duisburg
Zum Geburtstag den "Hafen in Farbe"

Duisburg. Neue Ausstellung im Ruhrorter Binnenschifffahrtsmuseum. Von Olaf Reifegerste

Am kommenden Sonntag um 11 Uhr wird die Sonderausstellung "Hafen in Farbe" mit Bildern von Dmitrij Surkov im Museum der Deutschen Binnenschifffahrt in Ruhrort eröffnet. Zu sehen sind dann 40 Malereien mit Motiven ausschließlich aus Duisburg - überwiegend zum Thema Hafen. Ob Binnenhafen, Innenhafen oder Außenhafen, aber auch heutige wie damalige Stadtansichten und Industriekulissen - alle Arbeiten sind in Öl auf Leinwand gemalt in unterschiedlichen Größen: von 50 x 50 cm bis 100 x 200 cm.

Wieder einmal ist es Museumsleiter Dr. Bernhard Weber und seiner Kunsthistorikerin Dr. Cornelia Garwer-Schier gelungen, etwas Besonderes für ihre Räumlichkeiten als Sonderausstellung zu gewinnen. Denn schon die zuvor an gleicher Stelle gezeigte "Flaschenpost"-Ausstellung wäre etwas Großartiges gewesen, lobte der gestern bei der öffentlichen Vorbesichtigung anwesende städtische Kulturdezernent seine beiden Mitarbeiter. "So ein großes positives Presseecho und öffentliches Interesse hat das Museum - selbst die Stadt Duisburg - nicht alle Tage", bekannte Thomas Krützberg.

Als Geheimtipp auf dem Gebiet der neu erstarkten gegenständlich-figurativen Malerei gilt in einigen Künstlerkreisen der Maler Dmitrij Surkov. Er wurde 1970 im heutigen Kirgisistan geboren und wuchs in der Nähe der Hauptstadt Bischkek auf. Schon vom dritten Lebensjahr an malte er. Aus dem kindlichen Hobby wurde schnell eine Leidenschaft, mit der der außergewöhnliche Autodidakt seinen besonderen malerischen Stil fand und die Faszination von Licht und Schatten perfektionierte. Als er 1999 zusammen mit seiner damaligen Ehefrau als Spätaussiedler nach Deutschland kam, war sein erster Wohnsitz Hamburg. Seit 2008 lebt er - mittlerweile in neuer Lebenspartnerschaft und mit drei Kindern - in der Nähe des Innenhafens. Dort hat er sein sehr bescheidenes Atelier. Insofern ist er für sich und seine Familie auf der Suche nach einem größeren Wohn- und Arbeitsatelier - "gerne natürlich in Ruhrort" (Surkov).

"Hafen in Farbe" ist die erste Ausstellung, die Surkov in Duisburg zeigt. Und es ist zugleich seine erste überhaupt in einem städtischen Museum. "Von daher ist es mir eine große Ehre, dass ich in diesem Museum ausstellen darf." Im Gegenzug schenkte er dem Museum seine neueste Arbeit: Ein Ölbild vom Museumsschiff der "Oscar Huber". Die Ausstellung ist vom 29. Mai bis 23. Oktober zu sehen. Adresse, Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Museums sind unter Telefon 0203/80889-40 zu erfragen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Zum Geburtstag den "Hafen in Farbe"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.