| 00.00 Uhr

Emmerich
15 Künstler, eine Galerie

Emmerich. Der Emmericher Kunstverein lädt heute zur Eröffnung seiner Jahresausstellung im Haus im Park ein. Von Markus Balser

Für die Jahresausstellung des Kunstvereins hat Vorsitzender Werner Steinecke nicht nur seine Kontakte spielen lassen, sondern seine Fühler auch vor Ort ausgestreckt. Auf der zweitägigen Kunstmesse, die im Oktober im Plakatmuseum stattfand, ließ er sich inspirieren und holte gleich zwei interessante Künstler ins Haus im Park: Anne Thoss aus Kleve wurde auf der Kunstmesse mit einem Preis ausgezeichnet und ist jetzt nach Emmerich mit sehenswerten Installationen zurückgekehrt - mit kleinen Objekten versehenen und mit Kunstharz ausgegossenen Metallschubladen. Auch eine Zeitungsinstallation gehört zu ihren Werken. Zum anderen gibt es Drucke des Niederländers Jos de l'Orme - Holz- und Linoleumschnitte, die schöner kaum sein könnten.

Insgesamt 15 Künstler mit gut 60 Werken sind auf der Jahresausstellung vertreten. Wie auch schon in den Jahren zuvor, legte der Kunstverein wieder Wert auf eine möglichst große Bandbreite. Da sind zum Beispiel die Fotografien von Thomas Kellner. Der Siegener hat sich bekannte Bauwerke wie die Brooklyn- und die Tower Bridge oder den Eiffelturm vor die Linse geholt. Zahllose fortlaufende Fotografien hat er zu einem Ganzen zusammengefügt - und dekonstruiert die allseits bekannten Sehenswürdigkeiten damit gleichzeitig.

Augenzwinkernd geht es bei Brigitte Baldauf (Krefeld)und ihren verhüllten Pin-ups, aber auch bei den kleinen Bronze-Skulpturen von Casper ter Heerdt (NL) zu, die in diesem Jahr bereits im Rheinpark zu sehen waren. Fragil wirkende Acrylzeichnungen von Martina Furk (Lohmar), die mit Beton bearbeiteten "Urwesen" von Elisabeth Schink (Kleve), präzise Zeichnungen von Markus Weiß (Berlin) und zarte Mezzotinto-Bilder von Caroline Koenders (NL) runden die Ausstellung im Erdgeschoss ab.

Wer die steilen Stufen zur ersten Etage des kleinen Haues erklimmt, wird gleich mit mehreren Blickfängen belohnt: Neben feinen Bildern von Roswitha Lohmann (Rees) und kräftigen Farbspielen der gebürtigen Emmericherin Jeanine Tetzlaff-Koziol sind an einer Schnur Druckfahnen von Marco Henkenjohann aufgereiht - "Der Hüter der Herde" - ein illustriertes Gedicht des portugiesischen Literaten Alberto Caeiro. Der Designer Henkenjohann, Werkstattleiter Druckgrafik an der Hochschule Niederrhein Krefeld und mehrfacher Teilnehmer an Projekten des Kunstlabors "Artoll", hat sich auch dem Thema "Insekten" gewidmet. Der wunderbare Druck, der im Haus im Park zu sehen ist, lässt sich im Kleinformat auch als Tischkalender mit austauschbaren Motiven mitnehmen (32 Euro).

Bunt und fantasievoll ist die Welt von Ulrike Doniè. Die fast schon psychodelisch anmutenden Bilder sind ihre ganz eigene Betrachtungsweise der Evolutionsgeschichte. Stärker an der Realität orientiert sind die Drucke von Tilch Hagemann. Die Düsseldorferin, die erst im vergangenen Jahr eine Einzelausstellung im Rheinpark bestritt, lässt diesmal keine Alltagsszenen, sondern eher alltägliche Gebäude auf den Betrachter wirken.

Und keine Jahresausstellung ohne den Kalender von Art Connection. 13 hochwertige Kunstdrucke sind für 75 Euro zu haben.

Eröffnung heute 19 Uhr; bis 8. Januar samstags 13 bis 17 Uhr, sonn- und feiertags 11 bis 17 Uhr; Eintritt frei

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: 15 Künstler, eine Galerie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.