| 00.00 Uhr

Emmerich
27 Schüsse reichten Richel Vedder für die Königswürde in Dornick

Emmerich: 27 Schüsse reichten Richel Vedder für die Königswürde in Dornick
Richel und Bianca Vedder sind das neue Königspaar in Dornick. FOTO: Klaus-dieter Stade
Emmerich. Ende gut, alles gut. Der stets tiefenentspannte Brudermeister Dieter Stevens hat mit seinen 250 St. Johannes-Schützen eine neue Majestät. Richel Vedder holte nach gerade einmal 27 Schüssen um 14.35 Uhr am Samstag den Rumpf von der Stange. "Ich habe gedacht, der wäre hartnäckiger. Jetzt muss ich erst einmal ein Bier trinken", freute sich der 24-jährige Zerspanungstechniker.

"Das Bier brauche ich jetzt auch", hieß es von einer sichtlich erleichterten neuen Königin Bianca. Zuvor hatten die Mädels vom 12. Zug, dem Damen- und zugleich neuen Thronzug, den Mann der Regentin mit lautstarken Richel-Richel-Rufen angefeuert. Die Königswürde ist ein schönes vorgezogenes Hochzeitsgeschenk. Denn die beiden geben sich am nächsten Samstag das kirchliche Ja-Wort.

Doch nachdem Frank Böcker (1. Zug) den Kopf, Dirk van Rossum (11. Zug) den rechten und Matthias Hermsen vom Spielmannszug den linken Flügel runtergeholt hatten, stand keiner parat für die wichtigen Schüsse auf den kostbaren Rumpf des hölzernen Federviehs. Um 13.45 Uhr herrschte am Schießstand gähnende Leere. Achselzucken von Schießmeister ChriSan (Christian Sanders) in Richtung stellvertretendem Brudermeister Dirk Böcker. Der sagte beruhigend: "Warte mal ab." ChriSan und seine Vertreter Thomas Meyer und Andy Anschütz waren voller Spannung, was da kommen sollte.

Die Zugführer wurden zusammengetrommelt - und dann ja dann folgte ein Rückzug der Züge in alle Himmelsrichtungen. Etwas länger trafen sich die Mannen vom 9. Zug. Dieses Jahr übrigens auch der Zug vom Dienst, der trotz des frühen Aufstehens keine Müdigkeit aufkommen ließ! Danach holten die 22 Männer ihre Zugdamen in einheitlich pinkfarbenen T-Shirts hinzu. Jubel erschallte aus dem Familienlager des 9. Zuges. Michael Wittke wollte es nach seiner Regentschaft im Jahre 2005/2006 nochmals versuchen. Der erste Probeschuss saß und die ersten Spänen purzelten auf den Dornicker Festboden.

Doch als es ernst wurde, hatte er letztendlich und das nach kurzer Zeit das Nachsehen gegenüber Richel Vedder, dem 2014er-Jungschützenkönig. Michael Wittke war einer der ersten Gratulanten - und es dauerte nicht lange bis das neue Königspaar Richel und Bianca auf den Schultern der Zugkameraden mit "Ein Hoch auf uns" ins Festzelt einzog.

Neue Dornicker Jungschützenkönigin ist Lisa Vedder (rechter Flügel: Lars Heiting, linker: Julien Sommer).

Mit dem Hohen Bruderschaftsorden wurde Alois van Ackeren ausgezeichnet. Darüber hinaus hält er seit 60 Jahren den Dornicker Schützen die Treue. Olaf Derksen erhielt das Silberne Verdienstkreuz. Befördert wurden Bruno Feldmann zum Hauptmann, Helmut Terhardt zum Oberleutnant, Gregor Reinen und Andreas Hermsen sind nun Leutnant. Der Vizekönig ging am Samstagabend an Torben Böcker .

(DK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: 27 Schüsse reichten Richel Vedder für die Königswürde in Dornick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.