| 00.00 Uhr

Emmerich
30 Millionen Euro für die Gesamtschule?

Emmerich. Noch wird das Thema nicht öffentlich behandelt. Aber der Ausbau für die Zukunft wird teuer. Von Christian Hagemann

Emmerich wird in den kommenden Jahren vermutlich einen zweistelligen Millionenbetrag in seine Schulstandorte Realschule/Hauptschule und Gesamtschule stecken müssen. Es geht um bis zu 30 Millionen Euro.

Das zeichnet sich in der bisher nicht öffentliche geführten Diskussion um den Ausbau der Gesamtschule zur größten Schule der Stadt Emmerich ab.

Bekanntlich laufen Hauptschule und Realschule in den kommenden Jahr aus. Eltern können ihre Kinder bereits jetzt dort nicht mehr anmelden. Alle Grundschüler, die nicht zum Gymnasium wechseln, werden automatisch Gesamtschüler.

Die Gesamtschule soll deshalb in Zukunft im Gebäude am Brink stattfinden, wo die Eingangsklassen unterricht werden, im Realschule-Gebäude für die Mittelstufe und im alten Hauptschulgebäude für die Oberstufe.

Erste Kostenschätzungen, die in der Schulplanungskommission diskutiert worden sind, liegen zwischen 30 und 32 Millionen Euro. Darin enthalten sind Investitionen in Fach- und Unterrichtsräume, aber auch Arbeiten am Bestand der Immobilien. Sie sind in die Jahre gekommen, was besonders für das Gebäude am Brink zutrifft, und müssen erneuert werden.

Der Rat und seine Ausschüsse hat sich mit dem Thema noch nicht befasst. In der Schulplanungskommission, in der unter anderem die Schulleiter sowie die Schulverwaltung und einige Kommunalpolitiker vertreten sind, ist noch nicht endgültig geklärt, wie hoch zum Beispiel der Raumbedarf der Gesamtschule tatsächlich ist. Unklar ist auch, ob die Summen, die ein Gutachterbüro veranschlagt hat, tatsächlich erreicht werden.

Nach der Sommerpause wird sich der Schulausschuss des Rates vermutlich Ende August mit dem Thema befassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: 30 Millionen Euro für die Gesamtschule?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.