| 00.00 Uhr

Emmerich
450 Unterschriften für "Rettet den Eltener Berg"

Emmerich. Die Bürgerinitiative "Rettet den Eltener Berg" hat einen fulminanten Start hingelegt. Über 1000 Petitionen im Internet sowie 450 gesammelte Unterschriften konnten bereits am Wochenende gesammelt werden. Sie zeigen die große Unterstützung der Bevölkerung für die neu gegründete Initiative (die RP berichtete).

Am Freitag traf sich die Gruppe im Fortuna-Heim in Elten. Dabei ging es zunächst um organisatorische Fragen. Hans-Jörgen Wernicke hat mit Klaus Fassin (Firma Katjes), Jürgen Lentjes, Anton Berndsen, Winfried Krüger, Hans Frericks und Fabian Wehnen weitere im Dorf bekannte Mitstreiter gewinnen können. Sie alle eint der Wunsch, die Pläne der Bahn zu vereiteln, die unter anderem eine Führung der B8 mitten durch den Eltener Berg vorsehen.

Ein Unding, meint nicht nur Hans-Jörgen Wernicke. Aus heutiger Sicht sei es schwer vorstellbar, dass die Pläne damals einhellig, mit Ausnahme der Grünen, vom Emmericher Rat abgesegnet worden seien. "Dies ist ein klarer Verstoß gegen das Leitbild der Stadt", sagt "Soni" Wernicke, "denn da steht eindeutig, dass die Naherholung Elten einen besonderen Stellenwert genieße."

Diese Forderungen stehen im klaren Widerspruch zu den Plänen der Bahn, sagt die Initiative. Der Hinweis darauf sei daher auch im Antrag an den Rat enthalten, der eine Rücknahme des damaligen Beschlusses fordere. Man wolle eine bessere Trassenführung um Elten "zu schonen" und setze sich daher für die Gleisbett-Variante ein, die CDU-Ratsmitglied Johannes ten Brink entwickelt hat. Weitere Forderungen sind der Erhaltung der Sportplätze im Dorf, der Stop des geplanten Kreisverkehrs an der Zevenaarer Straße sowie die Nutzung der Chance durch geänderte Planungen einen "Bahn-Haltepunkt Elten" zu bekommen. Unterstützung bekommt die Initiative dabei nicht nur von den "Emmericher Baumfreunden", wie Hans-Jörgen Wernicke weiß, auch aus Holland kamen viele Unterschriften und Einträge in die Petitionsliste im Internet. Noch bis zum 9. Februar will die Initiative Unterschriften sammeln. Noch heute soll der erarbeitete Antrag an den Rat übergeben werden, damit dieser bei der nächsten Sitzung beraten kann. Man erwarte, dass das Gremium seinen Beschluss von damals zurücknimmt.

Das Papier wird auch an Bahn und Straßen NRW übersandt. Am Abend ist die Gruppe bei der SPD-Fraktion zu Gast. Auch die anderen Parteien wolle man noch besuchen. Außerdem erhoffe sich seine Gruppe Unterstützung von Ministerin Barbara Hendricks.

(m-st)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: 450 Unterschriften für "Rettet den Eltener Berg"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.