| 14.41 Uhr

Leichenfund in Emmerich
77-Jähriger wurde Opfer eines Verbrechens

Leichenfund in Emmerich: 77-Jähriger wurde Opfer eines Verbrechens
In diesem Haus fanden die Einsatzkräfte gestern Morgen den 77-Jährigen. FOTO: Markus van Offern
Krefeld. Der Rentner, den die Polizei am Freitag tot in seinem Haus gefunden hat, ist Opfer eines Verbrechens geworden. Die Obduktion ergab, dass massive Gewalt die Todesursache war.

Die Ermittlungen zu den Todesumständen werden noch Tage andauern, teilte die Polizei in Krefeld und Kleve sowie die Staatsanwaltschaft Kleve am Samstagmittag mit. Die Obduktion ergab am Samstag, dass der Rentner wohl Opfer eines Verbrechens geworden ist. Die Ermittler stellten massive Gewalteinwirkungen am Körper des Toten fest, die nach Polizeiangaben die Todesursache waren. 

Das Einfamilienhaus im Emmericher Stadtteil Elten haben die Beamten mittlerweile durchsucht. Die Ermittler hätten Spuren des Tatgeschehens im gesamten Haus gefunden.  Zudem habe das Erdgeschoss unter Wasser gestanden. Details wollten die Behörden am Sonntag bekannt geben.

Der Adoptivsohn des 77-Jährigen hatte den Toten gefunden. Vor der Tat war der 77-Jährige zuletzt an einer Tankstelle in der Ortschaft gesehen worden.

Die Mordkommission bittet daher besonders um Hinweise von Zeugen, die zu dieser Zeit noch Kontakt zum Opfer hatten oder dieses am Nachmittag oder am Abend des Donnerstags (14. Dezember 2017) noch gesehen haben. Hinweise an 02821 5040.

 

(heif)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.