| 00.00 Uhr

Emmerich
Ab sofort gibt's digitale Technik im Goli

Emmerich. Dank der finanziellen Unterstützung von Stadtwerken und Sparkasse bezieht der Goli-Verein Filme aus dem Internet. Das führt zu einer deutlichen Qualitätssteigerung und läutet im Traditionskino die Zukunft ein. Von Anja Settnik

"Ein schönes Kino sind wir ja schon lange. Aber erst jetzt sind wir ein richtiges Kino, das auch technisch auf der Höhe der Zeit ist", jubelt Joachim Lück vom Goli-Verein. Im Beisein der Sponsoren Carlo Marks, Geschäftsführer der Gocher Stadtwerke, und Thomas Müller, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Goch, präsentierten Lück und Kollege Uwe Taggruber jetzt ihre Neuerwerbung. Seit kurzem werden viele Filme nicht mehr als Blu-Ray-DVD eingespielt, sondern kommen übers Internet. Dadurch können die Filme nicht nur in viel besserer optischer und akustischer Qualität präsentiert werden, sondern sind auch schon viel früher zu haben. "Künftig können wir schon in der zweiten oder dritten Woche nach Erscheinen die neuen Filme zeigen", freut sich Lück.

Ein Kino im Originalzustand von 1954, dazu aktuelle Filme in moderner Technik - mit diesem Paket wollen die Gocher ihr Kino noch beliebter machen. Schon jetzt ist der Verein mit der Akzeptanz durch die Gäste zufrieden, aber besser geht ja immer. Gerade auch im Nachwuchsbereich, denn Kinder-Kino ist schwierig. "Bisher bekamen wir ,aktuelle' Filme ja immer erst, wenn nach sechs Monaten die Blu-Ray erscheint. Und dann waren die Kinder schon längst mit Oma oder Opa in dem Film oder haben die DVD schon zehnmal gesehen", weiß Taggruber. Denn die Jugend ist erpicht darauf, sich auf dem Schulhof über Neuerscheinungen auszutauschen. Aus Sicht der Gocher am besten über die, die sie in ihrer Heimatstadt gesehen haben.

"Als wir vor sechs Jahren anfingen, nutzten wir einen Beamer aus dem Parkett heraus, dann bekamen wir einen leistungsstärkeren, der weiter oben angebracht wurde. Heute sind aber digitale Vorführgeräte Standard, die dann eben auch mit aktuellen Filmen verbunden sind. Deshalb ist es toll, dass unsere Sponsoren uns jetzt den Anschluss an die neue Zeit ermöglicht haben", sagt Lück. Marks und Müller als Geldgeber (eines fünfstelligen Betrages) finden gut, dass sich das Goli zu einem echten Treffpunkt für Gocher entwickelt hat; die Vielzahl an Veranstaltungen tue der Stadt und ihrem gesellschaftlichen Leben gut.

So funktioniert laut Taggruber das digitale Film-Zeigen: "Wir buchen einen Film beim Lizenzgeber, der schickt uns eine Festplatte, die in den Projektor eingebracht wird. Wenige Tage später kommt dann ein Code, durch dessen Eingabe der Film geöffnet wird." Im Normalfall zeigt das Goli Filme nur am Wochenende. Mancher Verleiher möchte die Filme auch selbst einspeisen und freischalten. "In jedem Fall basteln wir die Trailer weiterhin selbst", sagt Taggruber. Individualität wird im Goli nämlich groß geschrieben.

Etwas teurer werden die Filme nun schon, räumen die Akteure ein. "Aber am Geld soll der Kino-Bereich nicht scheitern", versichert Lück. Sollten sich Gäste zurückziehen, weil sie vielleicht ein, zwei Euro mehr zahlen müssen, würden andere Wege zur Finanzierung gefunden. Und überhaupt - eine Preiserhöhung gebe es nur, wenn die Verleiher (die die Hälfte der Einnahmen bekommen) mehr Geld verlangten.

"Mainstream" will das Goli übrigens auch künftig nicht werden, Walt-Disney-Filme etwa, die auf Massen angelegt sind, wird es eher nicht zu sehen geben. Sondern anspruchsvolle, originelle Streifen, mal ernst, mal heiter, immer solche, die den Goli-Disponenten selbst gut gefallen. Ein monatlicher Flyer (dazu die Internetseite) soll den Besuchern bei der Auswahl helfen. Übringes sind weitere Ehrenamtler im Verein immer willkommen. Einfach mal vorbeikommen!

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Ab sofort gibt's digitale Technik im Goli


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.