| 00.00 Uhr

Rees
Abschied für Rolf Arendsen

Rees: Abschied für Rolf Arendsen
Heinz Stratmann vom Personalrat mit Rolf Arendsen, Regina Oostendorp, Sigrid Mölleken, Claudia Scholten, Heinz Streuff und Bürgermeister Christoph Gerwers. FOTO: Stadt Rees
Rees. Bei der Stadt Rees wurde jetzt der Leiter der Abteilung "Zentrale Dienste" in den Ruhestand verabschiedet. Im Rathaus konnten zugleich Sigrid Mölleken, Heinz Streuff, Claudia Scholten und Regina Oostendorp Dienstjubiläen feiern.

Nach mehr als 50 Dienstjahren bei der Stadt Rees ist Rolf Arendsen nun aus dem aktiven Berufsleben bei der Stadt Rees ausgeschieden. In einer kleinen Feierstunde würdigte Bürgermeister Christoph Gerwers das langjährige Engagement des scheidenden Fachbereichsleiters "Zentrale Dienste". "Rolf Arendsen war und ist bei den Kolleginnen und Kollegen außerordentlich beliebt, was vor allem damit zusammenhängt, dass er auch unangenehme Entscheidungen zwar entschlossen, aber immer kollegial vermitteln konnte", erläuterte Gerwers.

Seine Zeit bei der Stadt Rees begann Rolf Arendsen mit verschiedenen Tätigkeiten im Bauamt, ehe er im Jahr 1988 in das damalige Haupt- und Personalamt wechselte. Von 1991 bis 2001 leitete Arendsen das städtische Sozialamt und wechselte im Juni 2001 als Leiter in den Fachbereich "Zentrale Dienste" (nachfolgende Organisationseinheit des Haupt- und Personalamtes) zurück. Neben dem "Bürgerservice" gehörten die städtische IT, das Standesamt, das Personalamt sowie das Hauptamt (zuständig beispielsweise für die Organisation von Wahlen) zu seinem Verantwortungsbereich.

"Ich habe immer gerne für die Stadt Rees gearbeitet und dabei sowohl den Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern als auch mit den Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung sehr geschätzt", blickte Arendsen im Rahmen seiner Verabschiedung durchaus auch mit einem weinenden Auge auf seine Arbeitstätigkeit bei der Stadtverwaltung zurück.

Für langjährige Tätigkeiten bei der Stadt Rees wurde darüber hinaus auch Sigrid Mölleken geehrt. Seit 25 Jahren gehört sie der Verwaltung der Stadt Rees an. Nach diversen Tätigkeiten im Fachbereich "Zentrale Dienste" wurde sie im Juni 2001 Abteilungsleiterin des Personalamtes und stellvertretende Fachbereichsleiterin "Zentrale Dienste". Darüber hinaus ist Mölleken vielen Bürgern als Standesbeamtin bekannt. Zum 1. September wird die Emmericherin die Leitung des Fachbereichs "Schule, Kultur und Stadtmarketing" übernehmen. Bürgermeister Gerwers lobte Mölleken für ihre hohe Fachkunde und übermittelte für die neue Aufgabe im Rathaus die besten Wünsche.

Ebenfalls seit 25 Jahren bei der Stadt Rees ist auch Claudia Scholten, die von ihrer Dienstzeit inzwischen mehr als 20 Jahre im Kulturbereich der Stadt gearbeitet hat. Die Koordinierung von Kulturveranstaltungen sowie Tätigkeiten im Bereich Tourismus und Stadtmarketing gehören zu ihrem vielfältigen Aufgabenfeld. "Neben ihren fachlichen Leistungen hat sich Claudia Scholten als langjährige Personalratsvorsitzende auch immer stark für ihre Kolleginnen und Kollegen eingesetzt", lobte Gerwers.

Auf eine Amtszeit von 40 Jahren kann Regina Oostendorp zurückblicken. Von 1976 bis 1992 war sie als Sachbearbeiterin in der Abteilung "Steuern und Liegenschaften" eingesetzt, ehe sie von 1992 bis 2001 im Vorzimmer des damaligen Stadtdirektors Gerhard Klinkhammer und des späteren Bürgermeisters Dr. Bruno Ketteler arbeitete. Dieser Aufgabe kommt die Jubilarin nach wie vor vertretungsweise nach, arbeitet jedoch heute überwiegend in der Abteilung "Steuern und Immobilien". Gerwers lobte seine Mitarbeiterin Regina Oostendorp als "treue Seele" und würdigte auch, dass sie stets einen verständnisvollen Umgang mit ihren Vorgesetzten pflegte.

Ebenfalls seit 40 Jahren in Diensten der Stadt Rees ist Heinz Streuff, der bereits nach sechs Jahren Tätigkeit bei der Stadt in die Liegenschaftsabteilung wechselte. Aufgrund seines Wissens aus 34-jähriger Tätigkeit im Bereich "Liegenschaften" würdigte Gerwers Streuff als "lebendes Grundbuch". Streuff leitet heute nicht nur die Abteilung "Steuer und Liegenschaften", sondern hat darüber hinaus 2013 auch die Wirtschaftsförderung der Stadt Rees übernommen. "Für die Unternehmen und Betriebe in unserer Stadt ist Heinz Streuff wichtiger und guter Ansprechpartner, damit wir als Verwaltung schnell und unbürokratisch über Anregungen und Probleme informiert werden und helfen können", so Gerwers.

Nachdem diverse Erinnerungen und Anekdoten aus früheren Jahren austauscht worden waren, endete die kleine Feierstunde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Abschied für Rolf Arendsen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.