| 00.00 Uhr

Rees
"Alltagsmenschen" bleiben länger

Rees: "Alltagsmenschen" bleiben länger
Kommen gut an - die "Alltagsmenschen" in Rees. FOTO: M. Scholten
Rees. Rund 100.000 Besucher, so schätzt die Stadt, haben die Ausstellung mit den Figuren Christel Lechners bereits gesehen. Bis zum 28. August können jetzt noch etliche dazukommen. Von Markus Balser

Dass die Ausstellung "Alltagsmenschen" ein Erfolg werden würde, daran hatten die Verantwortlichen der Stadt Rees keinen Zweifel, Dass die Resonanz aber so groß werden sollte, hat sogar das Rathaus überrascht. Seit Mitte April haben mehr als 100.000 Besucher die über die gesamte Innenstadt verteilten Figuren Christel Lechners bewundert. Diese Zahl hat das Kulturamt anhand der verteilten Flyer (38.000) und der allgemein hohen Nachfrage errechnet. "Das ist wirklich enorm", freut sich Stadtsprecher Jörn Franken.

Die Zahl der Besucher wird jetzt sicher noch größer werden, denn die Ausstellung, die eigentlich nur bis zum 24. Juli zu sehen sein sollte, wird über die Sommerferien bis zum 28. August verlängert. "Wir hatten Glück, dass es keine Anschlussausstellung gibt. Daher können die Figuren jetzt auch noch länger in Rees bleiben", so Franken gegenüber der RP.

Neben den bereits feststehenden Führungen zu den Alltagsmenschen wird den Besuchern die Ausstellung "Altersmenschen" nun auch an fünf weiteren Zusatzterminen erlebbar gemacht. So sind die Stadtführerinnen und Stadtführer am 10., 17. und 24. August, jeweils um 14.30 Uhr mit den Teilnehmern der Führung unterwegs. Zusätzlich finden an den beiden Sonntagen (14. und 28. August) jeweils um 11 Uhr Stadtführungen zu den Alltagsmenschen statt. Die Reeser Stadtführer informieren die Teilnehmer dabei auf unterhaltsame Art und Weise über das Leben und die Arbeiten der Künstlerin.

Darüber hinaus können private Führungen bei Claudia Börgers, vom Kulturamt unter Tel. 02851 51187 oder claudia.boergers@stadt-rees.de gebucht werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: "Alltagsmenschen" bleiben länger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.