| 00.00 Uhr

Rees
Alltagsmenschen: Zum Abschluss noch einmal Zerstörungswut

Rees. Die Figurengruppe Berliner Paar wurde erneut beschädigt. Die Ausstellung ist noch zwei Tage zu sehen. Am Sonntag ist die letzte Führung.

Gut 150.000 Menschen haben nach Schätzungen der Stadt Rees die Ausstellung "Alltagsmenschen" gesehen - die überwiegende Mehrzahl war begeistert. Doch das hält offenbar gewisse Zeitgenossen nicht davon ab, das zu zerstören, was anderen gefällt. In der Nacht zu Freitag jedenfalls wurde erneut eine Skulptur beschädigt. Dabei traf es zum zweiten Mal die Figurengruppe "Berliner Paar" auf dem Planetenweg. Und dieses Mal war der angerichtete Schaden besonders heftig.

Die Figurengruppe ist mittlerweile entfernt worden. Alle anderen Skulpturen sind jetzt noch zwei Tage in Rees zu bewundern. Am morgigen Sonntag wird zum letzten Mal eine Führung angeboten (11 Uhr, ab Rathaus, Anmeldung nicht erforderlich). Zudem besteht bis Sonntag weiter Gelegenheit, am Preisausschreiben der Stadt teilzunehmen und eine handsignierte, 35 Zentimeter hohe Figur von Christel Lechner zu gewinnen. Die Preisverleihung findet Anfang September statt.

Bildergalerie zu den Alltagsmenschen unter www.rp-online.de/emmerich

(bal)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Alltagsmenschen: Zum Abschluss noch einmal Zerstörungswut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.