| 00.00 Uhr

Rees
Als der Vogel nach sechs Schuss fiel

Rees: Als der Vogel nach sechs Schuss fiel
FOTO: Michael Scholten
Rees. Vor dem Schützenfest erinnert Bäckermeister Helmut Terhorst traditionsgemäß an den König der Bürgerschützen vor zehn Jahren.

Seit mehr als 25 Jahren ist es ein festes Ritual: Kurz vor dem Bürgerschützenfest erinnert die Bäckerei Terhorst in ihrem Schaufenster an das Königspaar, das zehn Jahre zuvor das Zepter schwang. So ist dort jetzt ein Foto vom Major Peter Eyting und Angela Jansen zu sehen, umgeben von einem Arrangement aus rot-weißen Vereinsflaggen und Blumen, einer Flasche Sekt und der Schützenuniform des Altgesellen Lothar Bolk.

An Peter Eytings Königswerdung erinnert sich Schützenhauptmann Helmut Terhorst besonders gern: "Wir standen mit den Jungschützen zusammen und besprachen, dass das Königsschießen mangels Bewerbern wohl sehr lang dauern würde. Ich verschwand kurz zur Theke und zu den sanitären Anlagen, da brach am Bürgerhaus lauter Jubel aus, weil der Major mit sechs Schüssen König geworden war", erzählt Terhorst.

Bei allen sorgte Peter Eytings spontane Aktion für so viel Verwunderung, dass der Thron beim nächsten Karnevalszug unter dem Motto "Master of Desaster" mitlief. Terhorst sagt: "Weil Peter Eyting auch 1999 König war, erhielt er die Auflage, erst 2058 wieder den Vogel abschießen zu dürfen. Dann ist er 103 Jahre alt."

Dass Helmut Terhorst im Jahr 2026 ein majestätisches Foto von sich selbst ins Schaufenster stellen wird, schließt der Bäckermeister mittlerweile kategorisch aus: "Ich habe in acht verschiedenen Jahren versucht, König zu werden, aber es ist mir leider nie gelungen. Inzwischen habe ich dieses Ziel aufgegeben."

(ms)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Als der Vogel nach sechs Schuss fiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.