| 00.00 Uhr

Rees
Anlegestellen am Rhein unter Wasser

Rees. Die starken Regenfälle und das Rhein-Hochwasser beeinträchtigen auch den Kreuzfahrttourismus in Rees. Da einer der beiden Steiger an der Rheinpromenade seit Wochen unter Wasser steht, können dort keine Schiffe anlegen. In zwei Fällen wichen die auf den Steiger des Fahrgastschiffes "Stadt Rees" aus, das an den entsprechenden Tagen auf dem Rhein unterwegs war. Dies ist laut Stadtsprecher Jörn Franken aber nur in Ausnahmefällen für wenige Stunden möglich. "Manche Schiffe sind auch zu lang für den Steiger der ,Stadt Rees', da in der Nähe der Aalschokker ,Anita' liegt", erklärt Franken.

In drei Fällen verzichtete das Kreuzfahrtschiff "River Lady" auf ein Anlegen in Rees und nahm seine Passagiere stattdessen in Wesel an Bord. Vier weitere Buchungen von Kreuzfahrtschiffen mussten im Juni komplett storniert werden. "Der finanzielle Verlust für Rees ist überschaubar", sagt Jörn Franken, "aber natürlich ist es schade, dass die Schiffe nicht anlegen können." Auch andere Rheinstädte seien von diesem Problem betroffen, solange es weiter regnet und der Pegel nicht sinkt.

(ms)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Anlegestellen am Rhein unter Wasser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.