| 00.00 Uhr

Rees
Arbeiten an Abwasserleitung werden in Kürze beginnen

Rees. Der Startschuss für die neue Abwasserleitung von Xanten-Vynen zum Klärwerk nach Hönnepel steht unmittelbar bevor. "Die Uedemer Firma Horlemann wird in den nächsten Tagen mit den Bauarbeiten beginnen", sagt der Technische Dezernent in Xanten, Niklas Franke. Wie berichtet, wird die Stadt Xanten ihre Ortsteile Marienbaum und Vynen vermutlich ab Herbst ans Klärwerk des Abwasserbehandlungsverbandes Kalkar-Rees anschließen. Was eigentlich schon vor geraumer Zeit hätte passieren sollen. Überraschenderweise habe man aber noch wegen EU-Recht unter anderem ein Umweltverträglichkeitsgutachten erstellen lassen müssen. Für den Anschluss ans Klärwerk Hönnepel hat sich Xanten entschieden, weil die Modernisierung des Klärwerkes in Vynen sehr teuer geworden wäre. Durch die neue Partnerschaft mit Rees und Kalkar können jetzt alle Beteiligten die Abwassergebühren absehbar konstant halten.

Die 7,5 Kilometer lange Druckrohrleitung, die Xanten etwa 1,3 Millionen Euro kostet, wird nur Schmutz-, sondern auch Regenwasser befördern. Bis zu 100 Kubikmeter Abwasser fließen künftig pro Stunde durch die neue Leitung. Für den Anschluss muss der Abwasserbehandlungsverband in Hönnepel selbst 80.000 bis 100.000 Euro in die Hand nehmen. Vorbereitende Maßnahmen für das interkommunale Projekt sind bereits angelaufen. So wurden am Klärwerk in Hönnepel drei Bäume gefällt und eine Hecke gerodet, die im Weg stand; am Klärwerk in Vynen mussten fünf Bäume weichen.

(rey)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Arbeiten an Abwasserleitung werden in Kürze beginnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.