| 00.00 Uhr

Rees
Auf dem Deich gilt jetzt Tempo 50

Rees: Auf dem Deich gilt jetzt Tempo 50
Seit letzter Woche darf auf der Deichstraße nur noch 50 statt wie bisher 70 gefahren werden. FOTO: Michal Scholten
Rees. Der Kreis Kleve begründet die Temporeduzierung auf der Deichstraße zwischen Bergswick und Haffen mit dem schlechten Zustand der Fahrbahn. Sie soll erst saniert werden, wenn auch der Deich neu gebaut ist. Von Michael Scholten

Auf der gesamten Deichstraße (K 7) zwischen Bergswick und Haffen ist die Höchstgeschwindigkeit von 70 auf 50 Stundenkilometer reduziert worden. Auf Anfrage der Rheinischen Post sprach Ruth Keuken, Pressesprecherin des Kreises Kleve, von einer "Sicherheitsmaßnahme", die mit Bescheid vom 7. Juli gültig wurde. "Die Fahrbahndecke auf der Deichkrone ist schadhaft, vor allem am Fahrbahnrand gibt es viele Risse", sagt Ruth Keuken und erklärt: "Der Kreis Kleve führt regelmäßig Sanierungen durch, doch eine komplette Erneuerung der Deichstraße ist zurzeit nicht geplant, weil der Neubau des Deiches abgewartet wird."

Das bedeutet: Solange der alte Deich noch steht, gilt auf der Deichstraße dauerhaft für Autos, Lastwagen und Motorräder das neue Tempolimit von 50 Stundenkilometer. Zahlreiche neu installierte Verkehrsschilder weisen auf diese Regelung hin, kombiniert mit dreieckigen Schildern, die vor Doppelkurven warnen.

"Vor allem im Herbst und Winter soll die Geschwindigkeitsbegrenzung zur Sicherheit beitragen", sagt Ruth Keuken. Die Pressesprecherin betont, dass die Maßnahme auf der Deichstraße nicht im Zusammenhang mit den Bauarbeiten auf der Landesstraße 7 (Weseler Landstraße, ehemals B8) zwischen Groin und Haldern steht. Viele Autofahrer, die zwischen Rees und Wesel pendeln, nutzen nämlich seit Mitte Juni die Deichstraße als inoffizielle Umleitung - nicht immer zur Freude der Ortsteile Haffen und Mehr, die dadurch erheblich mehr Verkehrsaufkommen in ihren Ortsteilen verzeichnen.

Laut Straßen.NRW werden die umfangreiche Fahrbahn- und Radwegsanierungsarbeiten auf der L7 bis zum 1. Oktober andauern. Die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt zwischen der Kreisstraße 19, Groiner Allee und der Einmündung zum Gewerbegebiet (Im Hollerfeld) in Haldern hatten am 18. Juni begonnen. Der Verkehr Richtung Wesel wird über die K 19 (Groiner Allee), B 67 (Reeser Straße), L 459 (Haldener Straße), L 468 (Bahnhofstraße), L 459 (Klosterstraße), K 6 (Wertherbrucher/Scheldenhorster Straße), L 602 (Bahnhofstraße) zur L 7 (Weseler Landstraße) in Mehrhoog umgeleitet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Auf dem Deich gilt jetzt Tempo 50


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.