| 00.00 Uhr

Rees
Auszeichnung für den Retter aus Haffen

Rees: Auszeichnung für den Retter aus Haffen
Polizist Rolf Schudlich (57) mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. FOTO: U. Wagner (Land NRW)
Rees. Aus den Händen von Hannelore Kraft erhielt jetzt Polizeihauptkommissar Rolf Schudlich die Rettungsmedaille des Landes NRW. Er hatte im Januar 2015 vier Menschen in Emmerich aus einem brennenden Haus in Sicherheit gebracht.

Bei einer Feierstunde in Köln dankte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am Mittwochabend 30 Retterinnen und Rettern für ihren selbstlosen Einsatz und verlieh ihnen die Rettungsmedaille des Landes NRW. Die Medaille ging auch an den Polizisten Rolf Schudlich aus Haffen. "Sie haben Mut und Entschlossenheit bewiesen, indem Sie unter großen Gefahren und unter dem Einsatz des eigenen Lebens alles gegeben haben, um das Leben anderer Menschen zu retten", sagte Kraft bei der Verleihung.

Rückblende: Kurz nach dem Jahreswechsel kommt es 2015 in Emmerich zu einem verheerenden Brand. Der Polizeihauptkommissar Rolf Schudlich ahnt noch nichts davon, als er gegen 4 Uhr nachts zu einem Einsatz gerufen wird. Jemand hat eine verdächtige Person über mehrere Hausdächer laufen sehen. Erst später wird sich herausstellen, dass es sich um den drogensüchtigen Brandstifter handelt, der aus seiner eigenen brennenden Wohnung flüchten will. Als Schudlich mit einem Kollegen eintrifft, dringt bereits Qualm aus dem Dachstuhl eines Hauses. Fünf Hausbewohner meldet die Leitstelle. Flammen schlagen aus der Dachwohnung. Ihm ist sofort klar: Er muss ins Haus und die Menschen retten.

Im Treppenhaus ist durch den Rauch kaum noch etwas zu erkennen. Bis ins Dachgeschoss ist es nicht mehr zu schaffen. Die schmale Holzstiege dorthin ist bereits schwarz verkohlt. In der dritten Etage, direkt unter der Brandwohnung, tritt Rolf Schudlich die Wohnungstür ein und findet einen 79-jährigen Hausbewohner, der noch schläft. Er weckt den Mann und hilft ihm nach unten. Auf dem Weg öffnet Schudlich auch die Wohnungen im zweiten und ersten Stock, rettet so drei weitere Menschen, die nun vor Qualm, Flammen und herabstürzenden Hausteilen ins Freie flüchten können. Dank dieses schnellen und mutigen Handelns werden alle Bewohner des Hauses gerade noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Beim Eintreffen der Feuerwehr steht das Dachgeschoss schon lichterloh in Flammen.

Dazu Ministerpräsidentin Kraft: "Mit Ihrem Einsatz haben Sie, lieber Herr Polizeihauptkommissar Schudlich, das Leben von vier Menschen gerettet. Sie haben sich durch Ihr beherztes Eingreifen - ohne Schutzkleidung und ohne Unterstützung der Feuerwehr - auch selbst in akute Lebensgefahr gebracht. Sie mussten wegen einer Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt werden. Heute, lieber Herr Schudlich, stehen Sie hier. Sie haben weit mehr getan, als es Ihre Pflicht gewesen wäre."

"Eine wunderschöne Veranstaltung", wird Schudlich später sagen. Alles sei sehr festlich gewesen. Mit dabei waren auch der Reeser Bürgermeister Christoph Gerwers, Bernd Heinen, Inspekteur der Polizei NRW, und der Leiter der Schutzpolizei des Kreises Kleve, Manfred Moerkerk. Nach der Ehrung gab es ein festliches Diner mit Entenbrust und Rinderfiletmedaillons.

(bal/rau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Auszeichnung für den Retter aus Haffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.