| 00.00 Uhr

Emmerich
Authentische Rhein-Romantik

Emmerich: Authentische Rhein-Romantik
Den Rhein aus anderen Perspektiven erleben die Besucher der Ausstellung "Zeit im Fluss" bis zum 5. September. FOTO: Markus van Offern
Emmerich. Am Sonntag wurde im Rheinmuseum die Ausstellung "Zeit im Fluss" eröffnet. Sie schildert die Reise, die die Autorin Sabine Theil mit der Fotografin Elke Fischer an Bord eines Containerschiffes von Basel nach Rotterdam unternahm. Von Markus Balser

Eigentlich wollten Sabine Theil und Elke Fischer die Fahrt nach Emmerich mit dem Schiff antreten, doch das hat dann leider doch nicht geklappt. So musste das Duo aus dem Badischen dann auf andere Verkehrsmittel umsteigen, um am Sonntag die neue Ausstellung im Rheinmuseum eröffnen zu können.

"Zeit im Fluss" schildert die Reise, die die Autorin Theil und die Fotografin Fischer im Herbst 2009 auf einem der größten Containerfrachtschiffe auf dem Rhein, der "Grindelwald", von Basel bis Rotterdam und zurück absolvierten. So legten sie in 14 Tagen 2000 Kilometer zurück, passierten 28 Schleusen, machten an 35 Anlegestellen fest und erlebten hautnah mit, wie die Crew des schweizerisch-niederländischen Schubverbandes ihre Fracht im größten Seehafen des Kontinents löschte. Entstanden sind dabei über 12.000 Fotografien, die Leben und Arbeit auf einem Containerschiff dokumentieren und ganz nebenbei auch die Schönheit der bedeutendsten Wasserstraße Europas zeigen.

Im Rheinmuseum werden rund 60 Fotografien aus der Dokumentation gezeigt, die ursprünglich nur für ein Buchprojekt angelegt war. Weil die Resonanz auf den Bildband jedoch so groß war, wurde daraus eine Wanderausstellung.

Sabine Theil und Elke Fischer schwärmen noch heute von der Zeit auf dem Frachtschiff. Mit der Fahrt hatten sie sich einen Traum erfüllt. "Man ist immer an einem Ort, aber trotzdem ständig woanders", beschreibt Sabine Theil die Faszination, die von ihrer sehr speziellen Rhein-Reise ausging. Und Elke Fischer ergänzt: "Obwohl wir am Rhein aufgewachsen sind, war das eine ganz neue Welt, die uns in ihren Bann gezogen hat." 24 Stunden habe auf der "Grindelwald" Betrieb geherrscht, sie und die Autorin Theil wollten so viel wie möglich davon mitnehmen. "Wir sind mit dem ersten Licht aufgestanden und morgens um halb vier wieder ins Bett", erzählen sie.

Als sie auf dem Rhein unterwegs waren, herrschte gerade Niedrigwasser. Da war die Präzision der Crew besonders gefragt. "Die ganze Logistik, die Genauigkeit - das ist schon sehr faszinierend", sagt Sabine Theil, die noch heute von dem Einsatz der Mannschaft und auch deren Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Kameradschaft untereinander sehr angetan ist. "Das waren sechs echte Gentlemen."

Die Ausstellung in Emmerich ist, ähnlich wie das Buch, wie ein kleines Logbuch konzipiert. Die Fotos zeigen, wie sich der Rhein von Kilometer zu Kilometer verändert. Wie er, eben noch eingebettet in die Natur, von einem ruhigen Fluss zu einer wichtigen Handelstraße wird, die von mächtigen Industrieanlagen gesäumt wird. Arbeit und Leben an Bord, der Blick aufs Ufer - das ist authentische Rhein-Romantik.

Dazu gibt es erläuternde Texte und kurze Biographien der Crew sowie eine Bilderserie via Laptop, die die Entstehungsgeschichte der Dokumentation schildert.

Ein Höhepunkt für die beiden war der Hafen Rotterdam. "Obwohl wir auf einem der größten Schubverbände unterwegs waren, kamen wir uns beim Anblick dieser Anlagen wie auf einer kleinen Nussschale vor", erzählt Elke Fischer.

Die Ausstellung die zuvor im Verkehrsmuseum Basel zu sehen war und danach voraussichtlich ins Technikmuseum Berlin wandern wird, ist noch bis zum 5. September in Emmerich zu bewundern. Das Buch "Zeit im Fluss" (Benteli-Verlag) ist im Rheinmuseum erhältlich. Es kostet 46 Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Authentische Rhein-Romantik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.