| 00.00 Uhr

Rees
Autorenvertrag für Schülerin

Rees: Autorenvertrag für Schülerin
Annika Schmitz besucht das Gymnasium Aspel. FOTO: Jule Schwartz
Rees. Annika Schmitz (18) ist die Gewinnerin eines Schreibwettbewerbs.

Das ist das Thema, mit dem sich in den letzten Monaten 473 junge Menschen aus ganz Deutschland beschäftigt haben: Zukunft.

Den Anlass dazu bot der Verlag Münstermann aus Ibbenbüren durch einen Schreibwettbewerb. Annika Schmitz, Schülerin des Gymnasiums Aspel der Stadt Rees, hat daran teilgenommen. "Zukunft ist genau mein Thema", sagt die philosophiebegeisterte 18-Jährige auf dem Weg zur Preisverleihung des Wettbewerbs.

Der Klaus Münstermann Verlag wurde erst 2011 gegründet und veröffentlicht vornehmlich Sachbücher zu sozialpädagogischen Themen. Mit dem nun zum zweiten Mal stattgefundenen Wettbewerb für Jugendliche zwischen 12 und 20 Jahren wollte Laura Münstermann die Jugendlichen in diesen sozialpädagogischen Themen zu Wort kommen lassen. Sie studiert Erziehungswissenschaften, ist Tochter des Verlagsgründers und wurde unterstützt von der Verlegerin Nina Schimmel und einer ehrenamtlichen Jury. "Wir wollen in unserem Verlag junge Menschen mit Talent fördern, ihnen die Möglichkeit geben, sich selbst zu verwirklichen und in den Austausch mit anderen literaturbegeisterten Jugendlichen zu treten", erklärt Laura Münstermann.

In ihrer Kurzgeschichte hat Annika über das Schicksal einer jungen Frau geschrieben, die das Gefühl hat, keine Zukunft mehr zu haben, nachdem ihre Schwester bei einem Unfall in den Bergen ums Leben gekommen ist. Wie diese Frau lernt, ihre Erfahrung für sich zu nutzen, einen neuen Grund im Leben zu finden und einem anderen Menschen mit ihrer Erfahrung zu helfen, beschreibt Annika in berührender Art und Weise in ihrer Kurzgeschichte.

Die Geschichte hat so großen Anklang gefunden, dass Annika sich über den ersten Preis von 473 Bewerbern freuen kann. "Ich habe nicht im Geringsten damit gerechnet, dass ich den ersten Preis gewinnen würde", gibt Annika zu, aber sie ist sehr glücklich, denn als Geschenk erhielt sie einen Autorenvertrag, woraufhin sie nun ein eigenes Buch veröffentlichen darf. Schon seit ein paar Jahren schreibt sie an ihrem Buch "Rachel" und freut sich jetzt über die Möglichkeit, es von dem Verlag auflegen zu lassen.

17 der 473 eingesandten Geschichten werden in einem Sammelband veröffentlicht.

Im nächsten Jahr soll der Wettbewerb zum dritten Mal stattfinden. Diesmal wird das Thema "Identität" sein.

(jsc)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Autorenvertrag für Schülerin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.