| 00.00 Uhr

Emmerich
Bäume in Hüthum beschädigt: Heimatverein ist sauer

Emmerich. Zum Ärger des Heimatvereins Hüthum-Borghees haben Jugendliche zu Beginn der Ferien an Bäumen mit einem Messer geritzt. Es handelt sich um zwei Kirschbäume und zwei Apfelbäume, die der Verein an der St. Georg-Grundschule im Jahr 2011 am Tag des Baumes gepflanzt hatte. Die Rinde sei derart beschädigt worden, dass die Wasserzirkulation an den Stämmen nicht mehr gegeben ist. "Wir haben nun alle Schadstellen mit Baumwachs und Jutemantel versehen, ebenfalls neue Hölzer zur Standfestigkeit eingeschlagen. Nun ist zu hoffen, dass sie überleben", so der Vorsitzende Gregor Reintjes. Die Jugendlichen seien gesehen worden und wohnen nicht unweit der Schule. Der Heimatverein appelliert an die Zerstörer: Einfach die Bäume in Ruhe wachsen lassen.

"Nicht nur die Liebe zur Natur spiele für Heimatverein ein Rolle, uns liegt auch die Bildung der Kinder am Herzen", so Reintjes. Die schulische Nutzung sei für beide Seiten ein Gewinn. Der Weg von der Blüte zur Frucht sei für die Kinder toll anzusehen, da die Bäume aktuell besonders viele Früchte tragen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Bäume in Hüthum beschädigt: Heimatverein ist sauer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.