| 00.00 Uhr

Stadt Rees
Bäume und Rauchmelder zur Geburt

Emmerich. "Die Aktion kommt bei den jungen Familien unheimlich gut an", freute sich Bürgermeister Christoph Gerwers, als er den Eltern jetzt die Geburtenbäume für die im zweiten Halbjahr 2014 geborenen Kinder überreichte. "Das Wetter ist genau richtig, um die Bäumchen einzupflanzen", sagte Gerwers.

Auch diesmal waren wieder viele Eltern zum Reeser Bauhof gekommen, um die Geburtenbäume entgegenzunehmen. Außerdem gab's Rauchmelder, die von den Stadtwerken Rees gesponsert wurden. "Bitte bringen Sie den Melder sofort an. Er soll die Sicherheit Ihrer Familie und insbesondere der Kinder erhöhen", forderte Gerwers auf.

Die Geburtenbaum-Aktion erfreut sich regelmäßig großer Beliebtheit. Im zweiten Halbjahr letzten Jahres seien 75 Kinder geboren worden, so der Bürgermeister. 46 Eltern hätten nun von dem Angebot der Stadt Rees Gebrauch gemacht und einen Baum ausgewählt. Das hänge unter anderem damit zusammen, dass nicht jedes Elternpaar über geeignete Pflanzmöglichkeiten verfüge, wusste der Verwaltungschef. "Bei der Entwicklung der Geburtenzahlen ist noch immer keine Trendwende zu erkennen", schilderte Gerwers besorgt. "Mit Ausnahme des Jahres 2013, in dem insgesamt mehr als 180 Kinder geboren wurden, sind die Geburten nach wie vor rückläufig. Mit insgesamt 134 Kindern im Jahr 2014 bewegt sich die Anzahl der Geburten auf demselben niedrigen Niveau, wie 2012, als mit nur 130 Geburten ein Negativrekord erreicht wurde. Im ersten Jahr der Aktion lag die Anzahl der Geburten noch bei 216. Seit 2000 schenkt die Stadt Rees den Eltern neugeborener Reeser Kinder jeweils im folgenden Halbjahr einen Baum. Diesen können sie aus einer Liste mir mehr als zwölf verschiedenen Baumarten entsprechend ihren Vorlieben und Platzverhältnissen auswählen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Rees: Bäume und Rauchmelder zur Geburt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.