| 00.00 Uhr

Rees
Beinahe ein Fall für "Wetten, dass?"

Rees: Beinahe ein Fall für "Wetten, dass?"
Auf dem Bild zu sehen sind Laurent Becker, Ulla List und Doris Becker-Palowski (v.l.) FOTO: Markus van Offern
Rees. Das macht den Handel vor Ort aus: Seit 30 Jahren arbeitet Ulla List für das Schuhhaus Becker. Von Monika Hartjes

Ulla List ist eines der Gesichter vom Schuhhaus Becker. In diesem Jahr feiert sie ein besonderes Ereignis: Seit 30 Jahren ist die gebürtige Reeserin in dem Schuhhaus beschäftigt. "Viele Leute fragen nach Frau List, von der sie gerne bedient werden möchten. Unter anderem loben sie ihre große Geduld", sagt die Inhaberin Doris Becker über ihre langjährige Mitarbeiterin.

Der Kunde ist König, unter diesem Motto arbeite sie, so die 46-jährige Fachverkäuferin. Sie gehe gerne mit den Kunden um, besonders auch mit älteren, die oft viel zu erzählen haben. Ulla List, geborene Sommer, wuchs in der Rheinstadt auf. Das Schuhhaus war schon als Jugendliche für sie ein besonderer Einkaufsort. Und weil es mit der Mutter immer Diskussionen beim Schuhkauf gab, schickte diese ihre damals 15 Jahre alte Tochter mit 30 D-Mark in der Tasche alleine los. "Ich erstand dann ein Paar hellblaue Westernstiefel", erinnert sich List, die nicht unbedingt den Geschmack der Mutter trafen.

Als es ein Jahr später um die Suche nach einem Ausbildungsplatz ging, bewarb sie sich im Schuhhaus Becker. Die Ausbildungsstelle war bereits besetzt, wurde dann aber nach einigen Wochen frei, so dass sie am 1. Oktober 1985 ihre Lehre zur Schuhfachverkäuferin begann. Als sie den Vertrag bei Anton und Adelheit Becker unterschrieb, waren auch deren Eltern Wilhelm und Sophie Becker dabei, die den Betrieb als eine von 25 Schuhmacherbetrieben in Rees 1933 gegründet haben und dazu auch ein Schuhgeschäft eröffneten. Im Jahr 1978 übergaben sie an ihren Sohn Anton, der Orthopädie-Schuhmachermeister war. Nach der Ausbildung wurde sie gleich übernommen. List arbeitet seit 2002 mit der dritten "Becker-Generation", Doris und Laurent Becker. Der Senior verstarb am 28. September. Meistens wird sie in Rees und in der Filiale in Wesel eingesetzt, auch schon mal in Haldern. "Ulla kann am besten von allen die Regale sortieren. Sie hat ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und weiß genau, was wo hin passt", lobt Doris Becker. "Mit ihrer Fähigkeit im Kartonaufstapeln könnte sie fast bei "Wetten, dass?" auftreten", schmunzelt die Chefin.

Zuhause hat sie übrigens keine Regale voller Schuhe, persönlich setzt List bei ihren eigenen Schuhen eher auf Qualität, denn auf Quantität. Sie ist aktiv beim Reeser Schwimmclub und steht sonntags öfter mal am Rand des Fußballfeldes, wenn Ehemann Uli oder der 16 Jahre alte Sohn Axel spielen. Das Schuhhaus Becker hat in seinem 13-köpfigen Verkaufsteam mehrere langjährige Mitarbeiter: Im nächsten Jahr ist Christiane Brandscheid 30 Jahre dabei, Martha Lamers ist dort 17 Jahre und Dirk Igel 16 Jahre beschäftigt.

Ulla List hat vor, noch etliche Jahre im Schuhhaus anzuhängen. "Wenn es mir gesundheitlich gut geht, mache ich auch die 50 voll", schmunzelt sie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Beinahe ein Fall für "Wetten, dass?"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.