| 00.00 Uhr

Emmerich
Beste Stimmung im "Käfig voller Frauen"

Emmerich: Beste Stimmung im "Käfig voller Frauen"
Die Stimmung unter den Frauen im Saal Hebben war Freitagabend nicht mehr zu toppen. Kein Wunder, dass die Akteure auf der Bühne alles gegeben haben und mit viel Beifall gefeiert wurden. FOTO: Markus van Offern
Emmerich. Feiern wie in den 70er Jahren: Die 24. Sitzung des Hüthumer Frauen Karnevals hat die Besucherinnen restlos begeistert. Von Monika Hartjes

Premiere bestens gelungen: Bei der ersten Sitzung des HFK, des Hüthumer Frauen Karnevals, - insgesamt war es die 24. Frauensitzung - , standen die Besucherinnen bereits zu Beginn auf den Stühlen. Ein erstes Ehrenmitglied gibt es auch schon: Nanni Thesing, die seit Jahren die Kostüme näht.

Am Freitag zeigte sich im Saal Hebben ein buntes Bild, weil fast alle im Publikum getreu dem Motto "Es geht weiter sowieso - mit einer riesen Disco" im Stil der 70er Jahre verkleidet waren. Ein fünfstündiges Programm begeisterte das Publikum bis nach Mitternacht und ließ den Saal beben. Moderatorin Margit Esters führte mit Witz und guter Laune durchs Programm.

Schon der Tanz des Frauen-Elferrates zum Start heizte die Stimmung kräftig an, bevor die HFK-Funken einen flotten Marschtanz aufs Parkett legten.

"Wie niedlich", meinten viele Frauen, als das Kinderprinzenpaar Lani I. und Moritz II. mit seiner Garde einmarschierte und mit Lied und Tanz begeisterte.

Mit roten Herzballons wurde das Prinzenpaar Michael III. und Elke II. empfangen. Auch die neuen Geck-Vize "Dodo" Dominik Kilch und Uli Mebus fühlten sich in dem "Käfig voller Frauen" sehr wohl. Doch die Herren hatten nichts zu sagen. Sofort nahm Prinzessin Elke das Regiment und das Mikro an sich. "Die ganze Zeit durfte Michael reden, jetzt bin ich mal dran", sagte die Prinzessin kess, die ihre Funkys und Gardisten vorstellte. "Ich beneide Euch, Ihr dürft ohne Männer feiern, ich hab alle ständig bei mir. Aber es ist nicht so schlimm, wie es aussieht." Begeisterung pur, als die Garde loslegte mit Lied und Tanz. Das Prinzenpaar wurde dann von Rudi Carrell (Gabi Vels-Schiffer) aufgefordert, sich Dinge "am laufenden Band" zu merken. Dafür gab es Geschenke.

Als polnische Putzfrau startete Silke Esser einen Angriff auf die Lachmuskeln. Lustig waren auch Ute und Ernst Vehreschild aus Bedburg-Hau als singendes Ehepaar. "Knackige" Bauarbeiter traten mit den HNG-Männern und dem Humus-Ballett aus Kleve gleich zwei Mal tanzend auf.

Acht Kapitäne und eine etwas herbe "Rose" der "Gocher Männer" tanzten herzzerreißende Titanic-Szenen. Und die Jungs von "Fun Factory" sorgten als "Ghostbusters" für "Oh, wie ist das schön"-Gesänge. Viel Applaus gab es auch für die spanischen Tänzerinnen der Gruppe "Finesse", für die Feuerwehrmädels der "Rhinförnjes" aus Grieth, für die Flower-Power-Girls vom VCK und für den fetzigen Showtanz der "Seventeens". Disco pur brachten die Elferrratsfrauen mit Play-Backs von Bee Gees, Abba, Nena und Kim Wilde auf die Bühne. Da stand der Saal Kopf und tanzte mit.

Dass die Frauen zu späterer Stunde auf den Knien durch den Saal krochen, war nicht dem Alkohol geschuldet. Prinz Michael hatte bei einem etwas wilderen Tanz einen seiner goldenen Kostümknöpfe verloren. Und jeder suchte mit. Der Prinz ging dann um halb sechs - ohne Knopf. Doch die HFK-Frauen suchten weiter und waren erfolgreich, so dass der Knopf bei der Geck-Sitzung am nächsten Abend wieder an seiner Stelle war, wofür sich Prinz Michael herzlich bedankte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Beste Stimmung im "Käfig voller Frauen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.