| 00.00 Uhr

Emmerich
Beziehungskrimi am Donnerstag im Stadttheater

Emmerich: Beziehungskrimi am Donnerstag im Stadttheater
Diana Körner und Max Volkert Martens. FOTO: Veranstalter
Emmerich. Schauspiel mit Diana Körner und Max Volkert Martens.

Eine hochraffinierte Mischung aus Beziehungs- und Identitätskrimi, dargeboten von den beiden Top-Schauspielern Max Volkert Martens und Diana Körner, gibt es am Donnerstag im Emmericher Stadttheater (20 Uhr) zu sehen. "Ohne Gesicht", ein Schauspiel von Irene Ibsen Bille, spielt in einer eleganten Hotelsuite: Der erfolgreiche Industrielle Vincent hat sich mit seiner Frau Louise in ein ruhig gelegenes Nobelhotel zurückgezogen, um ungestört einen runden Geburtstag zu feiern. Gemeinsam blicken sie auf ein äußerst gelungenes Leben mit wohlgeratenen Kindern, materiellem und gesellschaftlichem Erfolg. Und doch gibt es in Vincents Biographie eine dunkle Stelle. Vor 15 Jahren kam sein ganz anders gearteter Zwillingsbruder Thomas bei einem Autounfall ums Leben. Im Wagen saßen damals Vincent, Thomas und Louise. Seither hütet Vincent ein belastendes Geheimnis, welches er nun endlich zu lüften gedenkt. Womit er nicht gerechnet hat, ist der erbitterte Widerstand seiner Frau. Louise ahnt worum es geht und will der Wahrheit auf keinen Fall ins Gesicht sehen.

Das Stück stellt die Frage nach der Identität des Einzelnen. Was macht die Einmaligkeit eines Menschen aus? Und wird er wirklich von den anderen nur aufgrund seiner persönlichen Wesensart und Lebensleistung beurteilt und wertgeschätzt?

Tickets gibt es zu 17,50, 15,50, 12,50, 9,50 Euro (Schüler 5 Euro). Sie sind erhältlich im Theaterbüro, Agnetenstraße 2, Telefon 02822 93990.

Für diese Veranstaltung wird auch wieder ein Blick hinter die Kulissen angeboten. Für 6,50 Euro pro Person gibt es, neben einem interessanten Rundgang durch das Theater, auch einen Sektempfang mit kleiner, kulinarischer Überraschung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Beziehungskrimi am Donnerstag im Stadttheater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.