| 00.00 Uhr

Rees
Bezirkskönig mit dem 108. Schuss

Rees: Bezirkskönig mit dem 108. Schuss
Das alte Königspaar (l.) Corinna und Detlev van Bruck sowie die Nachfolger Josef und Hildegard Verhoeven (r.). FOTO: zel
Rees. Josef Verhoeven vom Verein St. Georg Hüthum-Borghees hat den Vogel von der Stange geholt. Von Julia Latzel

Eigentlich ist es gar nicht seine Art, im Mittelpunkt zu stehen - das merkte man dem neuen Bezirkskönig auch an, der nach dem Königsschuss nicht so recht wusste, wohin. Josef Verhoeven vom Verein St. Georg Hüthum-Borghees konnte sich Samstagabend gegen seine Konkurrenten beim Bezirksschützenfest in Rees-Feldmark, Groin und Bergswick durchsetzen und brachte um 19.20 Uhr mit dem 108. Schuss den Vogel zum Fallen. Damit findet das Bezirksschützenfest im kommenden Jahr in Unterhüthum statt.

Erst vor 14 Tagen war der ehemalige Reitlehrer in seinem Heimatort Schützenkönig geworden. Deshalb war der 69-Jährige noch in Übung und traf auch bei diesem Mal wieder oben links. Dass sich auch seine Ehefrau und neue Bezirkskönigin Hildegard gut an der Vogelstange macht, bewies sie beim Armbrustschießen der Königinnen. Dort traf sie den Kopf. Josef Verhoeven zeigte sich überrascht: "Ich hatte nicht gedacht, dass ich heute den Vogel abschieße. Im Vorhinein dachte ich, dass soll lieber ein Jüngerer machen. Aber als der Vogel dann fiel, kam doch Freude auf", berichtet der 69-Jährige.

Der Festtag hatte mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal im Stadtgarten Rees und großem Zapfenstreich begonnen. Dabei führte das ehemalige Bezirksschützenpaar Corinna und Detlev van Bruck die Parade an. Anschließend wurden die Königspaare der Gastvereine bei einem Sektempfang im Bürgerhaus begrüßt. In einem Sternmarsch ging es dann für über 1000 Schützen aus 20 Gastvereinen des Schützenbezirks Rees, begleitet von sechs Musikkappellen und dem Bataillon der Feldmarker Schützen, zum Marktplatz. Dort fand ein Wortgottesdienst mit Bezirkpräses Franz-Josef Pail statt. Es folgten Ansprachen von Bezirksbundmeister Johannes Griebler, dem Feldmarker Vizepräsidenten Fritz Drommelschmidt und von Bürgermeister Christoph Gerwers. Dann begann der spannendste Teil des Tages am Festplatz an der Bergswicker Straße.

Beim Bezirkskönigschießen schoss Thomas Clausmann von den Schützen von St. Antonius Vrasselt den Kopf, Klaus van Holt von St. Sebastian Emmerich traf den rechten Flügel. Den linken Flügel brachte Heinz-Theo Terhorst von der Bruderschaft St. Aloysius Bergerfurth zum Fallen.

Beim Armbrustschießen der Königinnen traf Ramona Sehrbrock aus Vrasselt den rechten Flügel, Maria Dähn aus Haldern den linken. Den Rumpf schoss Nicole Hövelmann von der Bruderschaft St. Quirinus Millingen und gewann damit das Königinnenschießen für sich.

Bereits am Freitag setzte sich Gerd Meyboom von St. Johannes Empel beim Scheibenschießen durch. Zudem wurden am Samstag die Ergebnisse des Bezirksvergleichsschießens der Sportschützen der Bezirksvereine bekannt gegeben, das Anfang Mai stattfand. Den ersten Platz belegte die Mannschaft der St. Johannes Bruderschaft Praest, zweite wurden die Sportschützen des Gastgebervereins Rees-Feldmark, Groin und Bergswick, den dritten Platz belegte die St. Irmgardis Bruderschaft Esserden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Bezirkskönig mit dem 108. Schuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.