| 10.03 Uhr

Isselburg
Brennende Flügel stürzen von Windrad

Feuer in Windrad in Isselburg
Feuer in Windrad in Isselburg FOTO: Guido Schulmann
Isselburg. Der Rauch war kilometerweit zu sehen und zog auch in Richtung der nahen A3: In Isselburg ist am Sonntagmorgen die Kuppel eines etwa Hundert Meter hohen Windrads nahe des "Wolfssees" abgebrannt und die Flügel sind abgestürzt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Euro.

Die Feuerwehr musste untätig vom Boden zuschauen, wie in großer Höhe das Windrad in Flammen aufging. Den Turm konnte sie nicht betreten.

Das große Windrad brannte inklusive Flügel und setzte die Wiese in Brand, als zwei der drei Rotorblätter schließlich lichterloh brennend abbrachen. Das "kontrollierte Abbrennen" der Anlage wird einige Stunden andauern. Nach Auskunft der Störungsstelle der Deutschen Windtechnik in Husum lief dort in der Nacht gegen 1.30 Uhr eine Störungsmeldung auf, wonach sich insgesamt vier Windkraftanlagen automatisch abgeschaltet haben.

Nach ersten Schätzungen ist ein Schaden von mindestens mehreren hunderttausend Euro entstanden. Das Feuer sei in den frühen Morgenstunden ausgebrochen, während eine Gewitterfront über die Region hinweggezogen sei, berichtete ein Polizeisprecher am Sonntag. Ob es einen Zusammenhang mit dem Unwetter gegeben habe, müsse jedoch noch geklärt werden.

(irz)