| 00.00 Uhr

Emmerich
"Brother" wächst - und baut neue Halle

Emmerich: "Brother" wächst - und baut neue Halle
FOTO: van Offern Markus
Emmerich. Am Standort an der Duisburger Straße wird die Lagerkapazität fast verdoppelt. Von Markus Balser

Bei der Firma "Brother" stehen die Zeichen auf Wachstum. Das Unternehmen, das seit gut 40 Jahren in Emmerich ansässig ist und von der Duisburger Straße aus hoch spezialisierte Näh-, Druck- und Stickmaschinen für die Industrie in ganz Europa, Afrika und den Mittleren Osten vertreibt, kann sich vor Aufträgen fast kaum noch retten - das bisherige Lager platzt aus allen Nähten. Der Standort Emmerich ist nämlich gleichzeitig auch das Ersatzteilzentrum für ganz Europa. Dort werden über 10.000 Maschinenersatzteile gelagert.

Kein Wunder also, dass jetzt erweitert wird. Gestern erfolgte der symbolische Spatenstich für eine neue Lagerhalle auf einer Fläche, die sich direkt gegenüber des Firmengeländes befindet. 1500 Quadratmeter soll die neue Lagerhalle groß sein, die im Auftrag der Firma Emil Helmich GmbH und der Firma Tara Bouw BV entsteht. Architekt ist Michael Faulseit.

Mit dem Bau wird die bestehende Lagerfläche auf über 3100 Quadratmeter fast verdoppelt. "Dies ist notwendig geworden, um der steigenden Nachfrage von Industrietextildruckern und -nähmaschinen gerecht zu werden", erklärt Valerio Scotti. Der Italiener, Geschäftsführer bei "Brother", hat sowohl eine Delle als auch den Aufwind miterlebt, in dem sich das Unternehmen schon seit einiger Zeit befindet. Als er sein Amt 2009 in Emmerich angetreten hatte, schrumpfte die Belegschaft auf 24 Mitarbeiter, mittlerweile ist sie wieder auf 50 angewachsen. Der Umsatz ist in den vergangenen Jahren um mehr als 20 Prozent pro Jahr gestiegen, was sich auf der einen Seite in dem erhöhten Platzbedarf widerspiegelt und auf der anderen Seite dazu führte, dass "Brother" seitdem jährlich fünf neue Mitarbeiter einstellen konnte. Die Fertigstellung der neuen Lagerhalle wird voraussichtlich im November erfolgen. Das Unternehmen hat auch noch eine Ausbildungsstelle zur Fachkraft Lagerlogistik frei. Weltweit beschäftigt "Brother" momentan rund 25.000 Mitarbeiter. Neben der Sparte Näh-, Druck- und Stickmaschinen ist der Bereich "Bürokommunikation" besonders wichtig.

Die Aussichten schätzt das japanische Unternehmen auch für die nächsten Jahre positiv ein. Auch für den Standort Emmerich. Und für den wäre eine erneute Erweiterung kein Problem. Platz für eine weitere Halle wäre auf dem gut 5000 Quadratmeter großen Grundstück, auf dem jetzt gebaut wird, noch ausreichend vorhanden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: "Brother" wächst - und baut neue Halle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.