| 00.00 Uhr

Rees
Das Erwachen der Macht in Mehr

Rees. Im Reeser Ortsteil feierten die Narren wieder einen etwas anderen Karneval. Das Konzept aus Tänzen, Büttenreden und schrägen Einlagen kommt bestens an. Auch diesmal waren die Karten für den Abend ganz schnell ausverkauft. Von Julia Latzel

Die Invasion hat jetzt auch Mehr erreicht: Samstag war Darth Vader (Thomas Rupprecht) beim Büttenabend zu Gast. Mit dabei hatte er neben seiner Garde die Mehrer Antwort auf Conquita Wurst (Moritz Kleineberg als Prinzession Leia). Im Gepäck hatten sie einen Auftrag an Moderator Markus Kresken: "Du sollst heute Abend für Spaß sorgen." Und dieser Aufgabe wurde der Präsident des Mehrer Karnevalsvereins "4242 Rees 4" auch gerecht, sodass sich Darth Vader und seine Mannschaft beruhigt unter Konfettiregen verabschieden konnten. Und das sollte nicht das letzte Mal gewesen sein, dass an diesem Abend Goldregen von der Zeltdecke fiel.

Fester Bestandteil des Büttenabends sind seit eh und je die Dorfgeschichten der Bänkelsängerinnen Heike Siebers, Beatrix Kruse, Ursula Wolters, Gitti Paß und Cilli Heggemann, die seit 25 Jahren den Mehrer Karneval begleiten. Angelehnt an die Bänkelsänger im Mittelalter erzählen sie aktuelle Geschichten aus dem Dorf mit passenden Bildern und Gesang. Verschont von den aufmerksamen Blicken der fünf Damen blieb auch der Schützenkönig Patric Mager nicht, der den Vogel eher unerwartet abschoss und somit unvorbereitet die Regentschaft antrat. Auch die Aktion von Schütze Lothar blieb nicht unbemerkt: Dieser hatte den Geburtstag von seiner Frau vergessen und kurzerhand der Königin den Blumenstrauß geklaut.

Auch schon fest zum Programm gehört Georg Janssen aus Kleve-Kellen, der in seiner Büttenreden vom gemeinsamen Urlaub in Ägypten und den Problemen berichtete, die durch die üppige Figur seiner Frau entstanden: Vom Packen des Koffers, dem Passieren der Flughafenkontrolle bis hin zum Ritt auf dem Kamel - überall stellte das Gewicht seiner Frau ein Hindernis dar. Ebenfalls im Urlaub gewesen war der Halderner Feti Werdelmann, der von seiner Reise in die Türkei erzählte. Dort lernte er unter anderem, Kamele auf türkische Art zu tunen.

Für den Nachwuchs unter den Büttenrednern hatte Frank Ferber alias Bernhard mit einer Anzeige bei Elitepartner gesorgt: "Suche akademischen Büttenredner." Philipp Oostendorp alias Dicky, Chef der Jungschützen, musste aber zunächst unter Beweis stellen, ob er den Anforderungen von Bernhard gerecht wurde. Vor allem seine Gesangseinlage wurde mit großem Applaus belohnt.

Jedes Jahr mit dabei ist auch der erste Bürger der Stadt, Bürgermeister Christoph Gerwers, der sich nur mit guten Nachrichten auf die Bühne traute: "Die Stadt Kleve ist mit dem neuen Standort des Zeltes am Schützenfest einverstanden, die Ampel an der Jasba in Rees ist endlich funktionstüchtig und auch das Schwimmbad ist wieder in Betrieb." Als Beweis hatte er den Mehrern eine "Wasserprobe" mitgebracht.

Die besondere Freundschaft zwischen Schützenpräsident Norbert Scheepers und Christoph Gerwers wurde von der Band "Die Floppers" (Thomas Rupprecht, Markus Kresken, Torben Terhorst und Stefan van Ophuysen) musikalisch in Szene gesetzt. Neben dem Bürgermeister war auch die Gaststätte "Zur Rose" Teil eines Hits der Band und die Mitglieder wandten sich direkt an Wirt Albert Bömer: "Wir wollen die Rose und wir wollen dich."

Auch die Tanzgruppen sorgten für gute Stimmung im Festzelt. Neben den "einheimischen" Gruppen (zwei Tanzgruppen aus Mehr unter der Leitung von Diana Terhorst, die Bauchtanzgruppe nu el mamuna und die TUS Tanzgruppe "no name") waren auch Gruppen von außerhalb zu Gast: Fest zum Programm gehören die Weseler Tanzwiesel, ebenso wie die Haffener Funken, die Halderner Tanzgruppe und - sehr zur Freude der weiblichen Zuschauer - die Männer-Showtanz-Gruppe aus Emmerich. Gestern wurde die Bühne für die kleinen Stars im Mehrer Karneval freigemacht. Heute findet der Höhepunkt der Karnevalsession statt: Der Rosenmontagszug beginnt um 11.11 Uhr, im Anschluss an den Zug geht die Party im Festzelt weiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Das Erwachen der Macht in Mehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.