| 00.00 Uhr

Rees
Das Halderner Blasorchester rockt - auch nach 25 Jahren

Rees. Aus Anlass des Silberjubiläums der Blechbläser findet morgen im Bürgerhaus ein ganz besonderes Jubiläumskonzert statt. Von Michael Scholten

Für Sonntag, 27. November, lädt das Halderner Blasorchester aus Anlass seines 25-jährigen Bestehens zu einem Rock-und-Pop-Konzert ein. Ab 17 Uhr erklingen im Reeser Bürgerhaus Hits von Robbie Williams, Prince, den Red Hot Chili Peppers und vielen anderen Stars der jüngeren Jahrzehnte. Im hinteren Bereich des Saales lockern Stehtische die Konzert-Atmosphäre auf. Wer dem Orchester und den Solisten gebannt zuhören möchte, kann auch die Stuhlreihen vor der Bühne nutzen.

"Halderner Blasorchester rockt!" heißt das Jubiläumskonzert, mit dem die 40 aktiven Mitglieder auch ein jüngeres Publikum ansprechen möchten, das bei Blasmusik sonst nicht automatisch an Rock'n'Roll denkt.

Der Wunsch nach musikalischer Vielfalt war einer der Hauptgründe, warum das Halderner Blasorchester im Jahr 1991 gegründet wurde. Viele der Musiker kannten sich bereits vom Unterricht und den gemeinsamen Auftritten der Kreismusikschule. Sie wollten aber nicht mehr im ganzen Kreisgebiet "Muss i denn" und "Jagdschloss Waldenbruch" spielen, sondern ihren Instrumenten auch immer mehr Swing, Jazz und Pop entlocken. Dirigent Jules Hendriks unterstützte die Lindendörfler bei ihrem Vorhaben. Er probte mit dem hoch motivierten Orchester, ermöglichte Auftritte mit dem Ulfts Mannenchor, der Dutch Swing College Band oder bei der "Night of the Voices" in Enschede. Die erste eigene CD nahmen die Halderner Grünröcke bereits 1993 im Tonstudio Keusgen auf. Nach 16 erfolgreichen Jahren mit Jules Hendricks wurde Robert Wijnands neuer Dirigent des Blasorchesters und baute die Qualität und Spielfreude der Halderner weiter aus. Heimspiele bei Schützenfesten, Dorfjubiläen und Kirchenkonzerten sind genauso beliebt wie Auftritte außerhalb der Stadtgrenzen. So repräsentierte das Blasorchester im Jahr 2009 den Niederrhein auf der "Grünen Woche" in Berlin und marschierte mit "Preußens Gloria" durch das Brandenburger Tor. Ein Video von diesem Spontanauftritt, der von Touristen aus aller Welt festgehalten wurde, kursiert auf dem Internetportal YouTube. Das Weihnachtskonzert, das der WDR im Dezember 2015 aus dem Kloster Grafenthal übertrug, profitierte von der Teilnahme der Halderner ebenso wie die Abschlusskonzerte der jährlich ausgerichteten Reeser Musiktage oder das Emmerich-Reeser Rotary-Club-Konzert zugunsten eines Wasserprojektes in Moldawien im Jahr 2015.

Die Nachwuchsarbeit des Orchesters profitiert davon, dass auch immer mehr Kinder der Musiker an jedem Freitagabend von 20 bis 22 Uhr an den Proben in der Musikschule Haldern teilnehmen. "Vor zehn Jahren hatten wir keine Tuba und nur eine Posaune", erklärt Posaunist René Schenk, "heute haben wir zwei Bässe, drei Posaunen, Bassklarinetten, eine Oboe und sogar Fagöttinnen."

Iris Tenhagen und Elisabeth Kemkes freuen sich darüber, dass der musikalische Nachwuchs mittlerweile die Instrumente spielen darf, die den Jungen oder Mädchen auch gefallen. Vorbei sind nämlich jetzt die Zeiten, in denen "schlicht und ergreifend nur danach gegangen wurde, welche Instrumente in einem Orchester gerade gebraucht werden."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Das Halderner Blasorchester rockt - auch nach 25 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.